Wasser biegen

Beitrag von Stefanie Miethbauer
Lässt sich ein Wasserstrahl verbiegen?
Wasser biegen

Für das Wasser-Experiment brauchst Du:

nur einen Kamm aus Plastik

Das Experiment

Im Badezimmer oder in der Küche drehst du den kalten Wasserhahn ein wenig auf. Ein ganz kleiner Strahl reicht bereits für deinen Versuch. Anschließend kämmst du dir mit dem Kamm ein paar Mal die Haare und hältst ihn nun nah an den Wasserstrahl. Ganz plötzlich verbiegt er sich wie von Zauberhand in die Richtung des Kamms. Wenn du den Kamm ein wenig in eine andere Richtung drehst und wendest, wird das Wasser deiner Bewegung folgen.

Wie funktioniert das Wasser-Experiment?

Dieser Versuch hängt mit der Elektrizität zusammen. Kämmst du dir mit einem Kamm aus Kunststoff deine Haare, dann wird dieser aufgeladen. Dabei gelangen winzige Teilchen, die sogenannten Elektronen, auf den Kamm. Sie sind die Überbringer der elektrischen Ladung. Man spricht deshalb auch davon, dass der Kamm „elektrisch aufgeladen“ wird. Haben zwei Gegenstände eine gleiche Aufladung, stoßen sie sich ab und die Objekte bewegen sich voneinander weg. Ist die Ladung unterschiedlich, dann ziehen sich die Körper hingegen an und sie bewegen sich aufeinander zu. Der Kamm und der Wasserstrahl oder vielmehr die kleinen Bestandteile des Wassers, die Wassermoleküle, sind also unterschiedlich aufgeladen, weswegen sie voneinander angezogen werden.