Familien im Erzgebirge – kostenlose Ausflugsziele

Für einen erlebnisreichen Familienurlaub braucht man gar nicht weit in die Ferne zu reisen. Mit seinen vielen Wanderwegen, Badeseen, Aussichtspunkten und unzähligen Attraktionen ist das Erzgebirge ein perfektes Ziel für Reisen mit Kindern. 

Kostenlose Ausflugsziele im Erzgebirge

Hier findet ihr grüne Täler mit idyllischen Bächlein und Flussauen, bizarre Felsen und Höhenwege mit fantastischem Panoramablick und viele Burgen und Schlösser, die zu einer Reise in die Vergangenheit einladen. Und auch, wenn die Urlaubskasse mal nicht so prall gefüllt ist, macht das nichts. Wir haben eine Übersicht über die besten kostenlosen Ausflugsziele zusammengestellt.


Badeausflug an den Harthsee


Der zwischen Bornau und Frohburg gelegene See ist noch ein echter Geheimtipp für Badegäste und Angler. Das nach der Stilllegung des Braunkohle–Tagebaus zurückgebliebene Loch wurde vor zirka 30 Jahren zum See geflutet und bietet heute am Nord– und Westufer großzügige Strandbereiche sowie einen kleinen Imbiss, wenn Sie der Hunger überkommt. Das Ostufer des Harthsees ist für Angler geeignet, während das Südufer unter Naturschutz steht. Das Baden im Harthsee ist kostenlos. 

Anfahrt:
Aus Borna hinter der ehemaligen Tanzfabrik "Cult" links Richtung Wyhra. Parkplätze sind am See vorhanden.


Steinbruchsee Reitzenhain


Der ehemalige Steinbruch liegt kurz vor Reitzenhain hinter der stillgelegten Bahnstrecke in der Nähe der Bundesstraße 174. Die ehemalige Grube ist nun mit Wasser vollgelaufen und bietet im Sommer ein schönes Ausflugsziel zum Baden. 


Scharfensteiner Kanzel


Auf einem Felsvorsprung hoch über der Zschopau findet ihr die Scharfensteiner Kanzel. Sie wird auch Bastei des Zschopautals genannt und thront etwa achtzig Meter über dem Flussbett. Von hier genießt ihr eine traumhafte Aussicht auf die benachbarten Hügel und umliegenden Ortschaften. Bevor ihr die Kanzel erreicht, kommt ihr an der sogenannten Pestwiese vorbei, welche nach alten Überlieferungen ein Friedhof für Pestopfer war. Wenn ihr noch nicht müde seid und noch mehr Aussichtspunkte in der Nähe entdecken wollt, schauen Sie sich auch die Teufelsnase an.


Aussichtspunkt Alte Schanze


Eine traumhafte Wanderung mit wunderschöner Aussicht geht über den alten Schanzenweg sowie den neuen Pfad am Südhang direkt ab der Mitte von Holzhau herauf zu einer idyllischen Bank and uralten Fichtenbäumen. Hier oben scheint schon im Frühjahr warm die Sonne, wenn auf der anderen Seite noch reger Skibetrieb im Gange ist. Nehmen Sie Decke und Picknickkorb mit und genießt diesen besonderen Moment. 
Unternehmungstipp: Habt ihr schon mal Geocaching mit der Familie ausprobiert? Es ist eine tolle Möglichkeit gerade bei Reisen mit Kindern, um die Umgebung wie im Spiel zu erkunden. Die Alte Schanze kann sogar gleich mit zwei Geocaching Spots punkten.


Moorlehrpfad Stengelhaide


Diesen Wanderpfad durchs Moor findet ihr in der Nähe des Dorfes Kühnheide. Das Moor mit seinen unterschiedlichen Torfschichten bildete sich nach der letzten Eiszeit und ist mit seinen vielen interessanten Erklärungstafeln, die seine Entstehung, die Tier– und Pflanzenwelt sowie die Besonderheiten der Erde erklären, ein schönes und auch lehrreiches Ausflugsziel für euren Familienurlaub. Eine Wanderung über den Moorlehrpfad ist besonders für den Juni zu empfehlen, denn in diesem Monat blüht das Wollgras und sieht aus wie ein sanfter weißer Teppich, der sich über das Moor legt. Im Frühling und Frühsommer können Sie bei einem abendlichen Spaziergang oftmals auch den Kuckuck rufen hören.


Schwarzwassertal


Einen wildromantischen Wanderpfad findet ihr im Tal der Schwarzen Pockau. Sie hat ihren Ursprung im Gebiet um Satzung und fließt dreißig Kilometer durch Wiesen, Wald und Felsen, bevor sie sich mit der Roten Pockau verbindet und schließlich in die Flöha mündet. Ihren Namen trägt sie aufgrund der Farbe ihres Wassers, das teilweise aus den im Erzgebirgskamm gelegenen Mooren kommt. Sehenswerte Punkte auf dieser Route sind der Nonnenfelsen, Teufelsmauer und Ringmauer, und auch die sehenswerte Landschaft entlang des Flusses machen eine Wanderung hier zum absoluten Genuss. Auch falls Sie gerne klettern, sollten Sie das Schwarzwassertal auf jeden Fall besuchen.


Wasserfall Blauenthal


Nach einem kurzen Spaziergang von gerade mal fünf Minuten erreicht ihr den höchstgelegenen Wasserfall Sachsens, den sagenumwobenen Wasserfall des Ortes Blauenthal. Er entstand durch einen Betriebsgraben, der nach dem Ersten Weltkrieg vom Besitzer der Toellischen Papierfabrik erbaut und dazu genutzt wurde, mit seinem Wasser Turbinen anzutreiben. Sonntags und an den Feiertagen leitete man das Wasser über die Felswand um, von dort aus stürzte es ins Tal – und ein neues Ausflugsziel war entstanden. 


Salzbrücke über die Bobritzsch


Ihren Namen erhielt die Brücke über den kleinen Fluss aufgrund der Salzstraße, die darüber hinweg führte. Auf diesem Weg transportierte man das in der Region um Halle abgebaute Salz nach Böhmen weiter. Neben der Brücke laden Bänke zum Verweilen oder Picknicken ein, die Salzbrücke ist außerdem ein toller Badeplatz für Kinder.


Aussichtsturm Glückauf


Der mit 36 Metern schon von Weitem gut sichtbare Aussichtsturm Glückauf steht auf einer Abraumhalde im erzgebirgischen Oelsnitz. Eingeweiht wurde er im Jahr 2000, seitdem zieht er viele Besucher von nah und fern an, um die herrliche Aussicht von der Plattform aus zu genießen. Man erbaute ihn damals in der Form eines stählernen Fördertums aus der Zeit des Bergbaus. Der Aussichtsturm ist tagsüber und bei schönem Wetter geöffnet und frei zugänglich.


©Fotolia/ Monkey Business