Anzeige

Familienurlaub mit Hund

Für Kinder darf ihr liebster Spielgefährte auch im Urlaub nicht fehlen. Dabei muss allerdings viel beachtet werden, damit auch Bello eine schöne Zeit hat.

Urlaubsspaß mit dem haarigen Spielgefährten

Schon mit einem Kind ist die Planung des Reiseziels eine kleine Herausforderung. Zusammen mit einem Hund wird dies noch einmal ein wenig erschwert. Vor der Reise in ein fremdes Land sollte sich daher auf jeden Fall über dessen Bestimmungen und Auflagen für die Einreise, beispielsweise wichtige Impfungen, informiert und auch der Urlaubsort genauer unter die Lupe genommen werden.

Ein Gesundheitscheck ist vor jeder Reise angebracht, da hierbei auch das Allgemeinbefinden des Hundes eine große Rolle spielt – schließlich soll sich auch der kleine Vierbeiner im Urlaub wohlfühlen. Eine Reiseapotheke mit den wichtigsten Mitteln wie Kohletabletten und Wundsalbe ist ebenfalls empfehlenswert.

Zudem sollte Bello auf die große Reise vorbereitet werden und beispielsweise die Unterbringung in der Transportbox bereits kennengelernt haben. Denn nicht nur im Flugzeug – zumindest für mittlere und größere Hunde –, sondern auch im Auto ist die Box das sicherste Transportmittel.

Angekommen am Urlaubsort möchte der Vierbeiner natürlich ungern allein im Hotelzimmer gelassen werden, sondern viel Zeit mit seinen liebsten Menschen verbringen. Dabei sollte trotz allem darauf geachtet werden, dass die Aktivitäten auch hundegerecht sind. Eine Futterumstellung mag der kleine Hundemagen, weswegen darauf geachtet werden sollte, dass das gewohnte Futter auch am Urlaubsort erhältlich ist. Bei höheren Temperaturen ist zudem eine ausreichende Versorgung mit Wasser notwendig.

Weitere Tipps und Tricks zum Urlaub mit Hund gibt es auch auf www.fressnapf.de/special/urlaub-mit-hund