Anzeige

Gesunde Säfte für Kinder

Eine gesunde Ernährung zählt zu den Dingen, die Körper und Geist in Schwung halten. Eine optimale Mischung aus Nährstoffen, Mineralstoffen, Kohlenhydraten, Proteinen und auch Vitaminen gehören einfach auf den Speiseplan.

Frisches und Gesundes aus dem Entsafter

Es wäre sicherlich prima, wenn man den Tag mit einem Glas frischen Saft beginnen würde, der all diese wertvollen Inhaltsstoffe auf sich vereint. Pur und rein statt Pulver und Pille. Die Vielfalt an Obst und Gemüse macht es möglich und erbringt zugleich eine geschmackvolle Abwechslung. Ein hochwertiger und moderner Entsafter ist hierbei im Grunde ein Must Have, um das Beste aus Früchten und Gemüsesorten herauszuholen. Was es dabei alles zu beachten gilt und welcher Entsafter individuell verwendet werden soll, ist im Folgenden zu lesen.


Die Auswahl des richtigen Entsafters

Die umfangreiche Produktpalette an verschiedenen Entsaftern ist zwar für Interessenten durchaus vorteilhaft, bedeutet aber zugleich, die Qual der Wahl zu haben. Also gilt es, wie in vielen Bereichen, zunächst einmal die grundsätzlichen Informationen über die Produkte zu erlangen. Bei der Auswahl des richtigen Entsafters, so ist auch in einem Online Artikel von Zentrum - der - Gesundheit zu lesen, sollten vorab diverse Überlegungen dazu angestellt werden, wie zum Beispiel

  • Die Häufigkeit der Nutzung des Entsafters
  • Die Höhe der Mengen, die entsaftet werden sollen
  • Wie viel Geld soll investiert werden
  • Den eigenen Qualitätsanspruch beachten
  • Mit welchem technischen Verfahren soll künftig entsaftet werden

Sind diese Fragen geklärt, ist schon mal eine Vorentscheidung gefallen und man kann sich auf die Suche nach den entsprechenden Geräten begeben.

Welche Entsaftungstechniken gibt es

Die modernen Entsafter werden in der heutigen Zeit mit zwei unterschiedlichen Techniken betrieben und zwar mit so genannten Slow Juicer und mittels Zentrifugalkraft. Der Zentrifugalentsafter zerkleinert zunächst den Inhalt (Obst, Gemüse, Gräser), wobei sich das Behältnis mit einer Geschwindigkeit von bis zu 15.000 Umdrehungen/Minute um sich selbst dreht. Durch diesen Vorgang (Zentrifugalkraft) wird der Saft aus dem zerkleinerten Füllgut gepresst, wobei dieses in rasante Tempo geschieht. Auch größere Mengen an Früchten/Gemüsen lassen sich so schnell entsaften. Die Reinigung lässt sich einfach und problemlos vornehmen.

Bei Slow Juicer dauert der Arbeitsschritt (Umdrehung zwischen 100 und 1.400in der Minute) etwas länger, dafür liegen aber auch die Saftausbeute - und Qualität ein wenig höher als beim Zentrifugalentsafter. Das Handling und Reinigen ist bei diesen Produkten ebenfalls kein Problem. Wie in vielen Bereichen stehen auch bei den Entsaftern Geräte für Einsteiger (beispielhaft Phillips HR1871/10), der Mitteklasse (Hurom Juicer HE Serie) und für Profis (Campion Entsafter) zur Verfügung.

Rezept für Leckeres aus dem Entsafter

Damit man so richtig auf den Geschmack kommen wird, hier dann ein Rezeptvorschlag.

Mango-Melonen-Saft

Schnell zubereitet, kalorienarm und schmackhaft. Und so geht es

  • Mango schälen und Fruchtfleisch vom Stein schneiden
  • Melone aufschneide, Keren entfernen
  • Alles klein schneiden und ab in den Entsafter

Nach wenigen Minuten erhält man einen fruchtigen Saft, der die grauen Zellen stimuliert und den Kreislauf so richtig in Schwung bringt.