Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »

Gute-Nacht-Geschichte "Zirkus der Außenseiter"

Eine Geschichte von Olivia Czerniak
Gute-Nacht-Geschichte "Zirkus der Außenseiter"

Es gab in der Ferne ein Dorf, welches niemand kannte. Das Dorf, namens „Gruland“, lag hinter einem großen Gebirge in einem Wald, den bis jetzt noch kein normal Sterblicher durchgehen konnte. In Gruland lebten viele Wesen. Man könnte sagen Monster. Sie selbst nannten sich aber Grujaner.  

Nun, einer der Grujaner war Pummel. Pummel war ein Monster von seltener Art. Eigentlich waren Monster, die in Gruland lebten, groß und etwas stämmiger, aber Pummel nicht. Er war, wie es die anderen sagen würden, dicklich und etwas klein.  

Pummel hatte wegen seines Aussehens Schwierigkeiten Freunde zu finden. Alle Monster in seinem Alter wollten nicht mit ihm spielen, da sie meinten, dass er beim Fangenspielen sowieso zu langsam sei und er bestimmt schnell aus der puste kommt. Also hatte Pummel keine andere Wahl als mit seinem besten Freund und Haustier „Rex“, unter einem Baum zu sitzen und die heruntergefallenen Äpfel zu essen.  

Doch an einem Tag sollte sich alles ändern. Pummel war im Auftrag seiner Mutter mit Rex in der Stadt unterwegs, um ein paar Erledigungen zu machen. Er hörte das Getuschel und Gekicher hinter seinem Rücken, aber es störte ich nicht, da er sich schon daran gewöhnt hatte. Rex und er waren gerade auf halbem Wege in einen Laden, als Pummel eine Stimme sagen hörte: „Was hast du den da für ein lustiges Kerlchen mit?“. Er drehte sich um und sah etwas was er nie erwartet hätte. Auf einer Mauer neben dem Laden saß ein Monster, aber kein gewöhnliches, es war ganz dünn und war nicht viel größer als Pummel selbst. „W-Was?“ fragte Pummel, noch immer sehr erstaunt, „Ich habe mich gefragt was das für ein Haustier ist, was du da hast.“- „Oh, das ist Rex, er ist so etwas wie ein kleiner Dinosaurier“. Das dünne Monster sprang von der Mauer und musterte Pummel, „Cool, ich bin Stick und du?“ er streckte Pummel die Hand hin. „I-ich bin Pummel…“ sagte Pummel und nahm zögerlich die Hand. „Nett dich kennen zu lernen“ sagte Stick und schenkte Pummel das breiteste Lächeln was Pummel je gesehen hatte.  

Während Pummel die Besorgungen machte kam Stick mit. Er spielte etwas mit Rex und unterhielt sich mit Pummel. Pummel erfuhr das es Stick nicht viel anders erging wie ihm selbst, er wurde auch von den anderen Monstern ausgeschlossen, durch sein Aussehen und besaß so gut wie gar keine Freunde. 

Sie schlenderten weiter durch Gruland, als sie plötzlich ein Schluchzen hörten. Es kahm aus einer Ecke in einer kleinen Gasse. Stick rannte sofort los und half dem auf dem Boden liegenden Monster auf. Pummel bemerkte sofort, dass es nur ein Bein hatte. Es sah etwas jünger aus als Stick und Pummel. „Alles in Ordnung Bill?“ fragte Stick und setzte ihn auf einen kleinen Karton. „Geht so, die haben mir schonwieder meine Krücke weggenommen.“- „Ist schon gut Brüderchen“ sagte Bill, „Wer ist das?“ antwortete Bill. „Ich bin Pummel und das ist Rex.“ sagte Pummel und deutete auf Rex, der fröhlich bellte. 

Pummel, Stick und Bill trafen sich in der nächsten Zeit sehr häufig und eines Tages kam Stick mit einer Idee zu einem Treffen: „Passt auf ich habe eine super Idee. Wie wäre es, wenn wir unseren eigenen Zirkus gründen? Bill, ich und unsere Eltern waren mal in einem und es war soooo cool! Papa kann uns bestimmt was beibringen, er hat mal in einem gearbeitet.“- „Das klingt toll, aber wir sind doch viel zu wenige“ sagte Pummel etwas niedergeschlagen. „Dafür habe ich eine Lösung“ und sie verabredeten sich für den nächsten Tag.  

Diesmal kamen Stick und Bill mit einem großen Haufen Flyer. Auf denen stand: „Der Außenseiter Zirkus! Komm und bewerbe dich jetzt. Für neue Freunde!!!“. Sie hangen alle Flyer in Gruland auf und nach zwei Tagen waren sie 10 Mitglieder, die alle etwas hatten, das sie unwillig zum Außenseiter machte. Pummel war noch nie aufgefallen das Gruland so viele Grujaner hatte, die so waren wie er und er fühlte sich zum ersten Mal seit Jahren nicht mehr allein. Sie waren alle so nett und Pummel konnte bis heute nicht verstehen, warum sie keine Freunde katten. 

Der Zirkus probte und probte. Und der Vater von Stick und Bill konnte ihnen viele großartige Sachen beibringen. Der erste Auftritt stand an und viele Leute kamen und staunten nicht schlecht als sie sahen, was Pummel und seine Freunde so alles konnten. Die Show endete mit tosendem Applaus. Es war ein voller Erfolg und es sollte nicht ihr letzter Auftritt bleiben.  

« Zurück zur Übersicht