Häschen-Eierkuchen

Beitrag von Sarah Ludwer

Ei, ei, ei - was hüpft denn da auf den Frühstückstisch?

Essen, das nach Spaß aussieht – genau das Richtige zum Frühstück. Auf die süßen Häschen werden sich die Kinder begeistert stürzen. Zubereitungszeit ca. 20 Minuten.

Zutaten:

  • 400 g Mehl

  • 750 ml Milch

  • 1 Prise Salz

  • 3 Eier (L)

  • 1 Schuss Mineralwasser

  • (Butter/Pflanzenöl zum Backen)

Die Garnitur (je nach Geschmack)

  • Trockenobst (Pflaumen, Aprikosen, Cranberries)

  • Bananen

  • Cashewkerne (ungesalzen)

So geht‘s:

Das Mehl, die Milch, die Eier und die Prise Salz mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren, bis dieser leichte Blasen wirft. Bei Belieben die Cashews hacken und unterheben. Die Herdplatte anfangs auf höchster Stufe aufheizen. Am besten eine beschichtete Pfanne benutzen. Ansonsten etwas Butter oder Öl in die heiße Pfanne geben.

Damit der Teig auch punktgenau platziert werden kann, eignen sich Spritzbeutel besonders gut. Wer keinen Spritzbeutel zur Hand hat, kriegt die einzelnen Bestandteile auch mit einer Kelle und etwas Geschick hin.

Jetzt darf gekleckert werden. Ein Hase besteht aus einem großen, 2 kleinen und 2 länglichen Teigklecksen. Jetzt noch kurz auf beiden Seiten durchbacken und vorsichtig aus der Pfanne holen.

Auf dem Teller angerichtet, bekommt das Häschen durch einzelne Trockenfruchtstreifen sein Gesicht. Für die Nase eignen sich getrocknete Cranberries, Rosinen oder Ähnliches. Noch mehr Frucht kommt ins Spiel, wenn der Eierkuchen zusätzlich mit einzelnen Bananenstücken angerichtet wird.

Lebt eure Kreativität aus und esst wonach euch ist!

Text: Sarah Ludwer Bild: Fotolia/nata_vkusidey