4876
Gute-Nacht-Geschichte "Nachts im Garten"

Gute-Nacht-Geschichte "Nachts im Garten"

  • Kategorie:  
  • Gute-Nacht-Geschichte

Lesezeit: ca. 4 min

Eine Gute-Nacht-Geschichte von L. Wehrmann

Mia und Moritz waren Geschwister und lebten mit ihren Eltern zusammen in einem alten Haus auf einem großen Berg. Auf dem Berg haben sie jeden Tag großen Spaß. Sie schaukeln auf den Schaukeln oder spielen in ihrem Baumhaus auf der alten Eiche. Im Winter rodeln sie den großen Berg mit ihren Schlitten hinunter. Mia und Moritz lieben ihr Zuhause und den Garten.

Eines Abends, als Papa die beiden ins Bett bringen wollte, konnten Mia und Moritz einfach nicht aufhören zu spielen. Nach einiger Zeit hörten sie auf Papa und ließen sich ins Bett bringen. Doch dann, als Papa weg war, schlichen sich die beiden aus ihrem Zimmer, zogen ihre Schuhe und Jacken an und gingen leise in den Garten. Mama und Papa bemerkten nichts davon und Mia und Moritz konnten in Ruhe draußen spielen.

Als sie in ihr Baumhaus kletterten, bemerkten sie eine Eule. Sie saß auf dem großen Ast des Baumes, an dem auch die Schaukeln hingen, und sah die Kinder verwundert mit ihren großen Augen an. Sie machte laut „Huu-hu-huhuhuhuu“ und flog dann davon. Mia und Moritz fanden das merkwürdig.

Sie gingen in ihr Baumhaus, wo sie plötzlich eine kleine Maus sitzen sahen. Die Maus bemerkte die beiden und rannte ganz schnell aus dem Baumhaus davon. Die Kinder fragten sich, warum die Tiere so schnell Reißaus nehmen, wenn sie sie sehen. Verwundert gingen sie wieder nach unten, um zu schaukeln.

Auf einmal rollte ein kleiner schwarzer Ball aus dem nichts über die Wiese. Moritz bekam Angst, aber Mia war mutig und traute sich nachzusehen. Als sie näher herankam, blieb der schwarze Ball stehen und zitterte. Sie erkannte, dass es kein schwarzer Ball, sondern ein kleiner zitternder Igel war. Sie ging zurück zu Moritz und erklärte ihm, dass sie einen kleinen Igel erschreckt hätten. Die beiden Kinder beschlossen, dass es jetzt wirklich Zeit zu schlafen wäre und schlichen sich wieder zurück ins Haus.

Am nächsten Abend wollte Papa die beiden wieder ins Bett bringen. Diesmal hörten die Kinder sofort auf Papa und gingen mit ins Haus. Papa fragte, warum sie heute so einfach mitkommen würden. Mia und Moritz erklärten ihm, dass der Garten ja nicht nur ihnen gehört. In der Nacht wollen sie den Garten den nachtaktiven Tieren überlassen.
 

⇒ Weitere Gute-Nacht-Geschichten 
 

« Zurück zur Übersicht