Osternester backen

Beitrag von Sarah Ludwer
Das traditionelle Gebäck darf auf keinem Ostertisch fehlen. Und das Schönste daran: Die bunten Ostereier kommen darin besonders gut zur Geltung. Zubereitungszeit ca. 45 Minuten, zusätzliche Ruhezeit ca. 30-60 Minuten.

Osternester selber backen

Das traditionelle Gebäck darf auf keinem Ostertisch fehlen. Und das Schönste daran: Die bunten Ostereier kommen darin besonders gut zur Geltung.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten, zusätzliche Ruhezeit ca. 30-60 Minuten.

Zutaten:

  • 500 g Mehl, gesiebt

  • 100 g Puderzucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 Würfel Hefe

  • 3 Eigelb

  • 60 g Butter, zerlassen

  • 250 ml Milch, lauwarm

  • abgeriebene Schale von einer ½ Zitrone

  • 2 Packungen Vanillezucker

  • 1 verquirltes Ei, zum Bepinseln

  • nach Belieben: Hagelzucker, zum Bestreuen

Zubereitung:

Alle Zutaten (bis auf das Ei zum Bepinseln und den Hagelzucker) zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten und mit dem Knethaken so lange bearbeiten, bis sich der Teig von der Schüssel löst und Blasen wirft. Den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis er ca. doppelt so groß ist.

Tipp: Man kann den Teig dann nochmals zusammenkneten und erneut gehen lassen, dann wird er besonders fein.

Den Teig in 24 Stücke teilen und zu 8 kleinen Zöpfen mit jeweils 3 Strängen flechten. Jeden Zopf zu einem kleinen Kranz formen (ca. 10 cm Durchmesser), auf ein vorbereitetes Backblech geben und mit dem verquirltem Ei bepinseln. Nach Belieben mit Hagelzucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Umluft 170°C) ca. 15 Minuten backen.

Auf die noch warmen Kränze kann man dann jeweils in der Mitte die gefärbten Ostereier platzieren.

Text + Bild: Sarah Ludwer