4660

Plan B bei Schlechtwetter: Ideen und Inspirationen für einen gelungenen Familienurlaub im Salzburger Land

Baden in wunderschönen Seen, Gipfel erklimmen oder mit dem Pferd querfeldein: Bei sommerlichem Wetter bietet Österreich dank seiner traumhaften Natur viele spannende Urlaubsaktivitäten für die ganze Familie. Doch nicht immer zeigt sich das Wetter von seiner sonnigen Seite. Und dann stellt sich die Frage: Was tun an grauen Regentagen? Wohin mit der Entdeckungslust, wenn Pfützen, nasse Wiesen und kühler Regen alle Outdoor-Aktivitäten vermiesen? Zum Glück bietet das Salzburger Land auch bei Schlechtwetter Möglichkeiten für eine erlebnisreiche Familienzeit.

Die entscheidende Rolle der Unterkunft bei schlechtem Wetter

Bevor sich Familien mit Schlechtwetter-Programmpunkten auseinandersetzen, sollten sie sich zunächst mit einer anderen Frage befassen: Welche Art von Familienurlaub soll es überhaupt werden? Wollt ihr Ferien auf dem Bauernhof erleben, eine private Ferienwohnung mieten oder in einem Hotel übernachten? Die Art der Unterkunft beeinflusst nämlich auch eure Möglichkeiten während einer Schlechtwetterphase. So habt ihr etwa in einer Privatunterkunft viele Freiheiten, müsst aber alles selbst organisieren. Kündigt sich dann ein Regentag an, so hängen die Freizeitideen von eurer eigenen Kreativität ab. Verbringt ihr den Urlaub hingegen in einem größeren Hotel, so gibt es oft spezielle Ferienprogramme und Indoor-Aktivitäten. Es lohnt sich daher, die Unterkünfte vor der Buchung zu vergleichen. Optimale Voraussetzungen bieten Familienhotels mit kindgerechter Ausstattung. Für Schlechtwettertage gibt es dann Highlights wie Kinderkino, Playstation, Indoor-Kletteranlagen oder ein Family Mountain Spa. Und nicht nur die Unterkunft entscheidet über die Freizeitmöglichkeiten an Regentagen – auch die Region und der Urlaubsort spielen eine Rolle. Wählt ihr ein Feriendomizil nahe einer Stadt, könnt ihr bei Schlechtwetterphasen die Kultur- und Freizeitangebote im urbanen Umfeld nutzen. Das sind beispielsweise Museen, Schlösser, Indoor-Freizeitparks oder Zoos. Im Salzburger Land sind in den letzten Jahren vielfältige Angebote entstanden. Hier gilt einmal mehr: Vergleichen ist Trumpf. 

Schlechtwetter-Programm im Salzburger Land

Nachstehend haben wir ein paar Highlights für euch zusammengefasst, die auch aus einem Regentag einen unvergesslichen Urlaubstag machen:

  • Erlebnisspielhalle Bad Gastein: Für kleine Adrenalinjunkies und besonders aktive Kinder lohnt sich ein Ausflug in die 1.700 Quadratmeter große Spielhalle. Egal, ob Trampolinspringen, Fußballspielen, Inline-Skaten, mit Tret-Gokarts durch die Gegend düsen oder im Märchenschloss einen Film ansehen – Langeweile kommt hier bestimmt keine auf.
  • Felsentherme Bad Gastein: Kleine und große Wassermänner und -nixen kommen in der Felsentherme Bad Gastein voll auf ihre Kosten. Ihnen stehen verschiedene Innen- und Außenbereiche, Saunen, Dampfbäder sowie ein großes Massageangebot offen. Und auch die einzigartige Architektur der Therme weiß zu begeistern.
  • Landesschimuseum Werfenweng: Alte „Sportbekleidung“, Wissenswertes über die Entwicklung der Seilbahnen und Pisten oder eine Übersicht über die größten Ereignisse und sportlichen Erfolge des ÖSV-Teams – all das und noch viel mehr entdecken große wie kleine Besucher im Schimuseum. 
  • Schaubergwerk Sunnpau: Früher setzten tief drinnen im Berg Knappen täglich ihr Leben aufs Spiel, um wertvolles Kupfer zu bergen. Heute ist das Schaubergwerk Sunnpau in St. Veit im Pongau ein beliebtes Ausflugsziel. Denn die Anfänge des Bergwerks reichen bis in die Jungsteinzeit zurück, wodurch es zu einem der ältesten in Salzburg zählt. Hier wird die Geschichte der Region von Minute eins an spürbar.
  • Erlebnisburg Hohenwerfen: Hoch über dem Salzachtal thront die Burg Hohenwerfen. Aber nicht nur ihre Lage ist einzigartig, sondern auch das, was sie Familien bietet. Denn ein kindgerechter Audioguide begleitet junge Besucher auf dem spannenden Rundgang und erklärt ihnen Historisches, verpackt in interessante und lehrreiche Geschichten. 
  • Eisriesenwelt Werfen: In die zauberhafte Welt des ewigen Eises tauchen Kinder wie Erwachsene in der Eisriesenwelt Werfen ein. Sie wurde erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt und ist die längste Eishöhle der Welt. Achtung: Die Besichtigung ist nur in den Sommermonaten möglich.
  • Salzwelten Salzburg: Auf dem Dürrnberg nahe Salzburg und Berchtesgaden können sich Familien auf eine interaktive Zeitreise durch den Kreislauf des Salzes begeben – rasante Fahrt mit der Grubenbahn inklusive. Ebenso können der Kelten.Erlebnis.Berg mitsamt dem Keltendorf SALINA sowie die Salz-Manufaktur in unmittelbarer Nähe erkundet werden. 
  • Spielzeugmuseum Salzburg: Direkt in der Landeshauptstadt Salzburg gelegen, kommen Kinder im Spielzeugmuseum voll auf ihre Kosten. Denn hier heißt es nicht, wie sonst, still sein und ja nichts berühren – im Gegenteil: Erleben, anfassen, ausprobieren und spielen ist ausdrücklich erlaubt. 
  • Haus der Natur Salzburg: Entdecker jeden Alters haben auch im „Haus der Natur“ jede Menge Möglichkeiten, um neues Wissen aufzusaugen. Besonders beliebt ist das Science Center, aber auch lebensgroße Dinosaurier ziehen alle Blicke auf sich.
     

Gute Vorplanung ist das A und O

Um beim Österreich-Urlaub die Regentage optimal zu gestalten, hilft euch eine gute Vorplanung. Sammelt schon vor dem Urlaub alle Informationen über eure Urlaubsregion und spannende Ausflugsziele. Ihr könnt euch eine kleine Liste erstellen. Dann seid ihr gut vorbereitet und könnt bei einem Schlechtwettertag sofort aus den Möglichkeiten auswählen. So steht eurem erlebnisreichen Österreich-Urlaub das Wetter nicht im Wege.

« Zurück zur Übersicht