Tierisches Berlin entdecken

Von Löwen und Haien in der Hauptstadt

Tierisches in Berlin unterwegs


Jeder kennt Berlin als historische Stadt die viel zu erzählen hat oder als internationale Metropole. Unsere Hauptstadt hat viele Gesichter und hält für jeden etwas bereit. Wie wäre es mit einer Safari in die Welt des tierischen Berlins? Und werden neben heimischen Tierarten wie Schafe und Hasen auch exotische Tiere wie Nilpferde oder Giraffen begegnen. Unsere Reise wird im kühlen Nass Enden und euch die Geschichten aus tiefster Tiefe erzählen. 

Zoo Berlin


Im ältesten Zoo Deutschlands wird Artenschutz groß geschrieben. Das 1844 eröffnete Geländer beheimatet heute rund 20.000 Tiere von über 1.000 Arten. Schon der Haupteingang mit dem 1899 erbauten Elefantentor lädt zum Erkunden, Entdecken und Lernen ein. Neben bewundernswerten Klassikern wie Zebras und Giraffen & Co. Können die Besucher in einem der modernsten Vogelhäuser Europas allerlei gefiederte Arten beobachten. Doch der Zoo bietet auch Einblicke, die man so seltener bekommt, wie zB. Im Flusspferdehaus wo man ihnen beim Schwimmen und Tauchen zuschauen kann, auch die Pinguinwelt überzeugt mit Unterwassereinblicken. Für Kinder ohne Berührungsängste ist der Streichelzoo ein Highlight das man nicht verpassen sollte. Doch neben dem Entdecken bietet der Zoo auch eine Reihe von Live-Fütterungen über den Tag verteilt. Es ist wirklich lustig den behäbigen Flusspferden dabei zuzusehen. Neben den Bemühungen die Gehege Artgerecht zu gestaltet setzt sich der Berliner Zoo für eine Vielzahl an Artenschutzprogrammen ein. Sofern es ihnen möglich ist unterstützen sie Erhaltungszuchtprogramme, Auswilderung und Wiederansiedlungen. Ein Teil dieser Bemühungen sind die Leihgaben aus China. Seit dem Sommer 2017 wohnt das Panda-Paar Meng Meng und Jiao Qing im Zoo und machen aufmerksam auf ihre bedrohte Art. 

Alte Fasanerie Lübars


Die Familienfarm vermittelt Wissen nach dem Motto „Was man selbst tut prägt sich ein!“. Die Kinder sollen hier die Dinge anfassen und auch mal selber machen können. Das fängt an bei Brotbacken, geht über zu Butter herstellen und hört auf bei Wolle verarbeiten. Oder ihr erforscht im Haushuhnprojekt alles was man über Hühner herausfinden kann. Euch werden typische Bauernhoftiere begegnen wie Schafe oder Hasen, aber auch neue Vertreter wie Alpakas. Es dürfte für jeden etwas dabei sein.

Tierhof Alt-Marzahn


Mitten im Bezirk Marzahn-Hellersdorf erwartet euch eine Welt vor dem 20. Jahrhunderts. Auf euch warten Enten, Hühner und Kaninchen. Wer es etwas größer mag kann auf den Wiesen Ziegen und Ponys beobachten. Drei wundervolle Alpakas ergänzen das Sortiment des Bauernhofs und erfreuen sich größter Beliebtheit. Der Tierhof  ist das beste Ausflugsziel wenn es mitten in der Stadt dörflich werden darf.  Dabei fühlt man sich ein bisschen wie auf einer Zeitreise – aber genau das macht den Charme dieses liebevollen Bauernhofs aus. 

AquaDom & SEA Life Berlin 


Wem es nach Abenteuer unter dem Meer dürstet wird in Berlin mit dem AquaDom und dem SEA Life Berlin auf seine Kosten kommen. Zentrum und größtes Highlight bildet das riesengroße zylindrische Aquarium, welches sich über mehrere Etagen erstreckt und von unendlich vielen Winkeln beobachtet werden kann.  Neben Haien und Rochen gibt es auch Bewohner zu beobachten die eher an Küsten oder Flüssen leben, wie Pinguine oder Otter.  Die Artenvielfalt ist also enorm und lädt zum Entdecken für Groß und Klein ein. Für eure Kinder wäre es sicher spannend hinter das Geheimnis eines Seedrachens zu kommen und der Seewolf lädt zu spannenden Geschichten aus einer Tiefe von 450 Metern ein. Oder man verliert sich in der Schönheit der unterschiedlichen Quallenarten. Einen Blick sind sie alle wert und Spaß ist garantiert. 

 

©Fotolia