Wenn der Fußball ruft: BVB KidsClub in Dortmund

Welche gemeinsame Leidenschaft schweißt die Familie fest zusammen und schafft gleichzeitig die Verbindung zu vielen anderen Menschen? Der Fußball! Sport ist ein Allrounder im Familienalltag.

Er sorgt für eine gesunde körperliche Entwicklung der Kinder und er schafft Selbstvertrauen. Sport fördert die kognitive Entwicklung und das Sozialverhalten und er ist ein fantastisches Gesprächsthema zwischen allen Generationen. Das trifft auf jede Sportart zu, doch bei Fußball ist die Trefferwahrscheinlichkeit am größten, dass wirklich alle begeistert und interessiert sind.

Wer sich als Familie für einen Verein engagiert, braucht am Wochenende nicht lange nach Events zu schauen. Papa, Mama und die Kinder gehen natürlich ins Stadion! Doch bei Borussia 09 gibt es für fußballverrückte Jungs und Mädchen und ihre Eltern noch viel mehr zu entdecken. Der BVB-KidsClub ist extra für die jüngsten Fans da und bietet kindgerechte Angebote rund um Ball und Verein.

 

Wenn es in Dortmund um den Ball geht

Dortmund ist eine Stadt mit vielen jungen Familien. Das weiß auch der BVB und hat sich für seine jüngsten Fans etwas ganz Besonderes ausgedacht: den KidsClub. Wenn sich auf einmal alles nur um Schwarz-Gelb dreht, ist der KidsClub eine wunderbare Gelegenheit für alle Kinder ab sieben Jahren, sich direkt mit ihrem Verein verbunden zu fühlen. Hier werden die Jüngsten zu echten Mitgliedern.

Und wie es so schön heißt, man kann alles wechseln, Wohnung, Job, Freundin, aber niemals, niemals den Verein. Wer eine Liebe fürs Leben fördern möchte und seinem Kind einen Herzenswunsch erfüllen will, der meldet es bei Borussia an und schon flattert der heiß ersehnte Mitgliedsausweis ins Haus. Von jetzt ab ist es amtlich: Der Nachwuchs gehört fest dazu und kann mit Eltern und Geschwistern ins größte Stadion Deutschlands zu Borussia Dortmund. „You`ll never walk alone“ wird zur Hymne, die ihn ein Leben lang begleitet und niemals einsam sein lässt. Was kann man sich Besseres für sein Kind wünschen?

 

Ein Verein mit Geschichte und Herz für die Jugend

Seit 1909 existiert Borussia und gehört zu den erfolgreichsten Fußballvereinen in ganz Deutschland. Seit 1913 laufen die Borussen in den Farben Gelb und Schwarz aufs Feld und spielten sich gleich in die A-Klasse. Der erste Nationalspieler, der aus den Reihen des Dortmunder Vereins kam, war damals drei Jahre alt. Nicht nur die Lebensgeschichte des Stürmers August Lenz zeigt, dass sich Nachwuchsförderung und Bindung für Familien, Verein und Spieler lohnt.

Als Borussia 09 als erste deutsche Mannschaft 1965 im Europapokal siegte, feierte die ganze Stadt. Ebenso 1988/89 als der DFB-Pokal von den Jungs um Norbert Dickel und Michael Lusch geholt wurde. In der Spielzeit 2017 schaffte man es in der Champions League nur ins Achtelfinale, doch 2018/19 holten sich die Borussen den DFL-Supercup. Höhen und Tiefen, die auch die großen und kleinen Fans berühren.

Genau wie der Kampf ums Stadion. Was einst auf dem Borsigplatz und der Weißen Wiese begann, wurde mit vielen Herausforderungen zum Wahrzeichen Dortmunds. Der Signal Iduna Park ist das größte Fußballstadion Deutschlands. 81.365 Zuschauer finden im Westfalenstadion Platz. Kein Wunder, dass die Nationalmannschaft hier so oft zu Gast ist und ein Grund mehr für Familien mit allen Kindern begeistert in den "Tempel" einzulaufen.

 

BVB für Kids: BVB-KidsClub!

So sieht Nachwuchsförderung und familiennaher Fußball aus. Das geht bei Informationen zum Verein, den anstehenden Spielen und der Nachwuchsmannschaft los. Die A-Jugend wird heute von Michael Skibbe trainiert. Viele Kinder des Ruhrgebiets entwickelten sich in vergangener Zeit über die Nachwuchsförderung zu renommierten Spielern: Timo Konietzka, Jürgen Schütz und Ralf Loose sind Legenden, die auch in der Nationalmannschaft spielten. Regelmäßig holt sich auch heute die A- und B-Jugend ihre Titel bei den Junioren-Meisterschaften.

Aktiv anfangen können Kinder in den vielen Sport-AGs, die von Jugendtrainern des Vereins geleitet werden, denn bei Borussia kommt der Nachwuchs aus den eigenen Reihen und wer weiß, vielleicht wartet in der nächsten Grundschule schon ein neuer Fußballgott. Vor allem sollen die AGs aber Spaß an gesunder Bewegung vermitteln, deshalb gibt’s auch gleich noch eine Fitness- und Ernährungsfibel für jedes Kind dazu.

Doch der KidsClub macht noch viel mehr: Man kann mit anderen Fans zusammen ins Trainingslager fahren, ins Deutsche Fußballmuseum gehen, das Stadion mit all seinen Räumen besichtigen oder ins Vereinsmuseum Borusseum und man hat die Chance, die Mannschaft „in Echt“ kennenzulernen!

 

Selber spielen oder zugucken?

Fußballer sind Vorbilder und oft nicht die schlechtesten. Da kann man allerhand lernen. Nicht nur auf dem Rasen, sondern fürs ganze Leben. Für Mädchen und Jungs ist Orientierung wichtig. Eltern, Kindergarten und Schule sind das eine, doch Fußballspieler als Role Model sind noch einmal etwas ganz anderes.

Zunächst kann die Begeisterung am eigenen Spiel geweckt werden. Mit einem gelb-schwarzen Trikot läuft man gleich noch mal so schnell. Vom Trainingsanzug bis zur Regenjacke lässt sich die Garderobe perfekt sportlich und wetterfest ergänzen. Und dann geht es auch schon los mit Mama zum Joggen oder mit Papa zum Ausdauertraining.

Profis haben auch Hunger, dafür haben Kids die BVB-Brotdose. Die gibt es sogar mit Emma, dem Maskottchen. Warum ist das eigentlich eine Biene? Und warum heißt die Emma? Na, ist doch klar, auch das lernt man im KidsClub. Lothar „Emma“ Emmerich gehört zu den ganz Großen des Vereins und war einer der erfolgreichsten Torschützen der Fußball-Bundesliga und von dem hat Emma ihren Namen.

Geboren wurde die Biene am 16. April 2005 in der Heimatstadt des Vereins. Emma misst stattliche 2,25 Meter und ist damit wahrscheinlich der größte Fan der Borussen. Auf ihrem Trikot trägt sie eine 09. Warum? Na, warum wohl? Weil der Verein doch 1909 gegründet wurde! So begeistert man die Kinder auch gleich noch für Lokalgeschichtliches und weckt die Liebe zur Heimat.

 

Action rund um den Fußball

Doch für Kinder gibt es bei Borussia noch viel mehr. Man kann mit anderen Kids die Ferien verbringen oder Trainingseinheiten bei lizenzierten BVB-Trainern absolvieren. Es gibt sogar Kombinationen von Trainingskursen und anschließendem Spielbesuch! Da hängt keiner einfach nur auf der Bank rum oder steht in der Kurve, da wird direkt neben dem Tempel selbst über den Rasen gebolzt und dann geht es zusammen mit den anderen Kids zum Zuschauen beim Spiel der Großen. So kann „live dabei sein“ auch aussehen, nämlich mit eigenem vollem Körpereinsatz.

Welche Familie kennt das nicht: Die Ferien stehen an, man hat keinen Urlaub bekommen und die Großeltern sind nicht verfügbar. Wohin mit den Kids? Einfach zum Ferienkurs der Fußballakademie! Eine Woche lang Tricks und Training fast wie bei den Großen und viele neue Freunde. Für Action, Mittagessen und abendlichen Gesprächsstoff in der Familie ist gesorgt.

Und dann gibt es da noch diverse Förderkurse zu Spezialthemen, wie Koordination, Ballkontrolle und Passspiel. Beim nächsten Fußballspiel auf dem Schulhof werden die anderen ganz schön staunen, was man alles gelernt hat.

 

Alles im Blick auf Smartphone, Tablet & PC

Termine laufen auch bei Familien übers Handy. Deshalb ist Borussia 09 auf allen mobilen Endgeräten perfekt abrufbar. KidsClub ist online voll präsent. Hier finden Kinder zwischen sieben und 14 Jahren mit ihren Familien alle Informationen rund um Stadion, Verein und Veranstaltungen. Vom KidsClub-Tippspiel bis zu Fußballgeschichte und zu diversen Terminen ist alles vertreten. Da geht's sogar zum Basteln oder in den Zoo.

Kinder können sich selbst ab einem Alter von sieben Jahren einloggen. Die Seite ist natürlich sicher und die Eltern behalten alles im Blick. Für 30,00 Euro im Jahr bietet der KidsClub vom BVB ein altersgerechtes Willkommenspaket, Auswärtsfahrten, Zugriff auf das Mitgliederkontingent bei Karten und jede Menge Action rund um den Ball.

Für Familien gibt es da nur eins, anmelden und bei der nächsten Gelegenheit heißt es: Auf ins Stadion!

 

Bild: © AKONNECTED

« Zurück zur Übersicht