Wenn Wissen Spaß macht

Entdeckt ein paar Museums- Ideen für eure Berlin-Reise

Die richtigen Plätze für den Wissensdurst

 

Museum für Naturkunde

Kaiser Wilhelm II. eröffnete 1889 damals das Haus an der Invalidenstraße und legte damit einen Grundstein für viele Generationen von wissensdurstigen Geistern. Das oft renovierte und in Stand gehaltene Gebäude überzeugt mit viel Fläche für fabelhafte Ausstellungen.  System Erde ist eine langfristigere Ausstellung die einem unsere Erde als dynamischen Planeten näher bringt. Plattentektonik und Vulkanismus wird anschaulich und mit Hilfe mordernster Technik vermittelt. Dem Museum gelingt es immer wieder Wissen zum Anfassen und Begreifen zu verwirklichen. Die Ausstellung „ARA“ rückte das Thema Artenschutz in den Fokus und bringt den Besuchern näher wie bedroht die beindruckende Papageienart der Aras wirklich ist. Das größte Highlight dürfte aber der zentrale Lichthof mit der Fossilienausstellung sein. Vor allem das große Skelett eines Tyrannosaurus rex lässt Kinderherzen höher schlagen. Es liegt auf Platz drei von den am besten erhaltenen Skeletten. Von insgesamt 300 sind 170 originale Knochen. Ein Besuch lohnt sich also wenn der Wissensdurst nicht zu stillen ist und um neue spannende Aspekte unserer Erde und unsere Vergangenheit kennen zu lernen.

Museum für Naturkunde Berlin
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

www.museumfuernaturkunde.berlin

 

Deutsches Technik Museum

Haben euch eure Kinder schon mal gefragt wie eigentlich eine Fotokamera funktioniert? Oder warum ein Flugzeug fliegen kann? Oder was ist eigentlich Internet? Für genau solche Fragen ist, das deutsche Technik Museum zuständig. Hier vereinen sich alle technischen Themen wie Elektronik, Schifffahrt, Eisenbahnen aber auch interessante Daueraustellungem wie z.B. zum Thema Internet. „Das Netz“ erzählt nicht nur die Entstehung des WorldWideWeb sondern erklärt auch wie man damit umgeht und damit lebt. Für Kinder ab 7 Jahren führt in einem kostenlosen Heft die Spinne Ursula die Kinder spielend leicht ans Thema heran. Ein mobiler Museumsroboter ist einer der Highlights und steht jederzeit den Besuchern für Fragen zur Verfügung. Aber auch Themen wie die Luftfahrt oder Kommunalverkehr werden hier nicht nur den Kindern näher gebracht. Die Ausstellung „Alles Zucker!“ erklärt sogar was Zucker mit Energie und somit Technik zu tun hat. Es lohnt sich auch immer ein Blick auf die Extra Ausstellungen. Oder habt ihr schon eine Ausstellung zu fotografierenden Brieftauben gesehen? Das Wissen knistert hier in jeder Ecke und es macht unglaublich Spaß jeden Winkel dieses Museums zu erkunden.

Deutsches Technik Museum
Trebbiner Str. 9
10963 Berlin

http://sdtb.de

 

Computerspiel Museum

Mit einem neuen Medium beschäftigt sich auch das Computerspiel Museum. Für bereits Game begeisterte Mädchen und Jungs ist dieses Museum mehr als eine Empfehlung. Für Eltern die sonst nichts mit dem Thema anfangen können ist die Dauerausstellung eine Möglichkeit das Thema von neuen Blickwinkeln zu betrachten. Denn die Geschichte fängt ganz früh an – früher als man denkt. Si beweist der Nimrod von der Industrieausstellung 1951, das man bereits über solch ein Medium nachdachte. Spannend führt das Museum durch die Geschichte und bietet auch immer wieder die Möglichkeit selbst einmal Hand an zu legen und auszuprobieren. 300 Exponate lassen keinen wissensdurstig zurück.

Computerspiel Museum
Karl-Marx-Allee 93A
10243 Berlin

http://www.computerspielemuseum.de/