Zebrakuchen

Ein Zebrakuchen ist immer wieder ein Hingucker! Wir zeigen euch mit welchem Zebrakuchen-Rezept euch der Zebrakuchen ganz leicht gelingt.
Zebrakuchen

Zebrakuchen – schnell und einfach backen

Zebras fallen durch ihre schwarz-weißen Streifen immer auf, genau so wird es eurem leckeren Zebrakuchen auf der Kaffeetafel auch ergehen! Besonders bei Kindergeburtstagen ist der Zebrakuchen der Hit, denn er sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch super lecker! Und eins ist garantiert – nämlich der Rätselspaß, wie die Streifen in den Zebrakuchen kommen und warum Zebras eigentlich Streifen haben!?

Zebrakuchen – Warum hat das Zebra Streifen?

Einige Wissenschaftler behaupten, dass eine Zebraherde mit dem Streifenkleid bei den natürlichen Fressfeinden für so ein Verwirrbild sorgt. Aus diesem Grund trauen sich Raubtiere nicht mehr anzugreifen, da sie das einzelne Zebra in dem ganzen Meer aus schwarz-weißen Streifen nicht mehr erkennen können. Andere behaupten das Streifenkleid des Zebras dient der Abwehr von lästigen Insekten. Warum das Zebra Streifen hat ist also nicht abschließend geklärt. Wie die schwarz-weißen Streifen aber in den Zebrakuchen kommen erklären wir euch jetzt.

Zebrakuchen Rezept

Wie kommen die Steifen in den Zebrakuchen? Mit diesem Zebrakuchen-Rezept zaubert ihr im Handumdrehen einen leckeren Zebrakuchen. Zur Vorbereitung benötigt ihr nicht länger als eine gute halbe Stunde. Die Backzeit des Zebrakuchens beträgt 50 Minuten.

Zutaten für den Zebrakuchen in einer Springform

Zebrakuchen-Teig:

  • 375 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 5 Eier
  • 125 ml lauwarmes Wasser bzw. Selters
  • 250 ml Speiseöl z.B. Sonnenblumenöl
  • 3 EL Back-Kakao

Zuckerguss:

  • Puderzucker
  • Entweder 4 EL Wasser, Zitronensaft oder Rum

Zebrakuchen Zubereitung

1. Die Vorbereitung:

Als erstes solltet ihr für einen gelungenen Zebrakuchen den Ofen vorheizen und die Springform einfetten.

  • Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
  • Heißluft: etwa 160°C

2. Der Teig:

Das Rezept für den perfekten Zebrakuchen-Teig beim Zebrakuchen ist super einfach. Zuerst vermengt ihr das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Schüssel. Dann fügt ihr die übrigen Zutaten für den Zebrakuchen hinzu, bis auf den Kakao. Denn wir brauchen später natürlich hellen und dunklen Teig für unseren Zebrakuchen. Nun verrührt ihr erstmal alle Zutaten in der Schüssel. Das macht ihr am besten mit einem Rührgerät. Beginnt zunächst langsam und dann 2 Min. auf der höchsten Stufe bis ein glatter Teig entsteht. Jetzt wird der Zebrakuchen -Teig für den Zebrakuchen halbiert. Dafür benötigt ihr eine zweite Schüssel, in die ihr die zweite Teighälfte füllen könnt. Dort kommt dann auch der Kakao rein. Noch einmal den Schokoteig gut verrühren und gegebenenfalls einen extra Schluck Selters unterrühren, damit der Schokoteig die gleiche Konsistenz hat, wie der helle Teig. Jetzt habt ihr den fertigen Teig für den Zebrakuchen. Aber wie kommen nun die Streifen in den Zebrakuchen? Ganz einfach! Gebt 2 EL vom hellen Teig in die Mitte der Springform. Jetzt 2 EL des dunklen Teigs direkt oben drauf. Das macht ihr immer abwechselnd und direkt übereinander. Ihr werdet merken, dass der Teig vom Zebrakuchen sich ganz alleine den Weg an den Rand der Springform sucht und mit dieser Methode schon mal lustige schwarz-weiße Ringe entstehen. Ist der Teig aufgebraucht geht der Zebrakuchen ab in den Ofen:

  • Einschub: unteres Drittel
  • Backzeit: etwa 50 Min.

Ist die Backzeit um, holt ihr den Zebrakuchen aus dem Ofen, entfernt die Springform und lasst ihn abkühlen.

3. Der Zuckerguss:

Ist der Zebrakuchen richtig ausgekühlt, könnt ihr den Kuchen mit Zuckerguss verfeinern. Dafür nehmt ihr eine kleine Schale und füllt dort den Puderzucker rein und verrührt diesen mit Wasser, Zitronensaft oder Rum. Verrührt den Zuckerguss zu einer Masse und bestreicht euren Zebrakuchen damit.
Beim Anschneiden des Zebrakuchens offenbaren sich die schwarz-weißen Zebrastreifen!

Zebrakuchen vom Blech

Wollt ihr ein großes Blech von dem Zebrakuchen machen, verwendet einfach die doppelte Menge an Zutaten und setzt euch zwei Mittelpunkte auf dem Blech und klekst abwechselnd hellen und dunklen Teig darauf, bis kein Zebrakuchen-Teig mehr da ist.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Bilder: © Kallinich Media