Anzeige

Baby Shower

Baby Shower - die Tradition, eine Feier für die werdende Mutter zu organisieren, kam wie viele andere aus Amerika. Dort wird sie bereits seit den 50er Jahren kultiviert und ist mittlerweile so tief verwurzelt wie Verkleidung am Halloweenabend.
Baby Shower

Baby Shower Geschenke

Auch in Deutschland gewinnt Baby Shower immer mehr an Beliebtheit. Meist veranstaltet eine Frau aus dem engsten Freundes- oder Familienkreis der Mutter in spe die Party, wenn diese sich im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft befindet. Die baldige Mama soll dabei im Mittelpunkt stehen und, wie der Name schon besagt, mit Geschenken überschüttet werden. Deswegen spielt ein nettes Mitbringsel eine besonders wichtige Rolle. Nur was soll man wählen?

Entscheiden Sie sich für etwas Praktisches, sind Sie auf der sicheren Seite

Zu den Baby-Shower-Geschenken, von denen man nie genug bekommt, gehört Babykleidung. Eine große Auswahl an süßen Hosen, deren Preis den Geldbeutel außerdem nicht sprengt, finden Gäste hier. Willkommen sind auch jegliche Babysachen wie Schnuller und Nuckelflaschen sowie Gegenstände für das Babyzimmer, falls die Eltern gerade dabei sind, es auszustatten.

Eine weitere Baby-Shower-Geschenkidee für einen Neugeborenen ist eine Windeltorte, die man kaufen oder aus zusammengerollten Windeln selbst basteln kann und die dadurch zu einem Highlight der Feier wird. Oder wie wäre es mit einem Geschenkgutschein für eine Drogerie oder einen Online-Shop mit Kinderzubehör, von dem man weiß, dass der Star des Abends dort besonders gerne einkauft? Sprechen Sie sicham besten mit anderen Gäste bezüglich eines Geschenks ab. So vermeiden Sie eine dumme Situation, in der die Mutter in spe zehn Strampelanzüge und kein einziges Spielzeug bekommt. Sie können auch mit den anderen für ein größeres Geschenk zusammenlegen – wie wäre es zum Beispiel mit einem Kinderwagen?

Baby Shower: Die No-Gos

Was passt dagegen nicht so gut? Ein Buch über Schwangerschaft ist sicherlich ganz nett, aber nur dann brauchbar, wenn man der Frau weiteren Nachwuchs wünscht – die Schwangerschaft beinhaltet nämlich in diesem Moment höchstwahrscheinlich keine Geheimnisse mehr. Auch Alkohol gilt als ein No-Go: die verantwortungsbewusste schwangere Frau wird sich dann von der feucht-fröhlichen Feierlichkeit ausgeschlossen fühlen – und es soll doch ihr Abend sein.