Buchenwald-Erlebnis-Pfad

Den Spuren des UNESCO Weltnaturerbes folgen

Buchenwald-Erlebnis-Pfad

Der Erlebnispfad von Zinow nach Serrahn bietet eine abwechslungsreise und interessante Tour durch das mecklenburgische Land, denn Wanderer laufen durch diverse Naturgebiete. Damit ist der Buchenwald-Erlebnis-Pfad, der sich im westlichen Teil des Müritz-Nationalparks befindet, besonders geeignet für Familien und Kinder. So kann man beispielsweise über ein Moor laufen, das über einen Holzsteg begehbar gemacht wurde. Die Waldgebiete und Forstwege hingegen sind ein wenig anspruchsvoller, da sie dort höhere Steigerungen vorweisen. Vor allem im Herbst kann man seltene Vogelarten entdecken, ein Ausflug in diese Region lohnt sich dann besonders. An den Seiten des Erlebnispfads können Interessierte weiterhin viel Wissenswertes über Informationstafeln erfahren, die auch den ein oder anderen Besichtigungstipp geben. 

Der Erlebnispfad im Müritz-Nationalpark befindet sich auf einem ehemaligen Jagdgebiet, das mittlerweile unter Naturschutz gestellt wurde. Da der damalige Großherzog Georg von Mecklenburg Strelitz das Gebiet im Jahr 1848 zu seinem Jagdgebiet erklärte und es einzäunen ließ, wurde die Forstwirtschaft verhindert. Damit bliebe die Natur hier beinahe unangetastet. Heute sind die Buchenwälder des Parks außerdem zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt, denn diese sind in Mitteleuropa weitgehend verschwunden. Wanderer können vom Besucherturm am Serrahnsee außerdem eine tolle Aussicht genießen. Der Buchenwal-Erlebnis-Pfad ist ca. acht Kilometer lang und dauert ca. vier bis sechs Stunden. 


Weitere Informationen unter: 

Nationalparkamt Müritz
Schlossplatz 3
17237 Hohenzieritz
(0049) 39824 / 252-0
www.mueritz-nationalpark.de
Poststelle@npa-mueritz.mvnet.de

©Fotolia/ Hannes