Das Händelhaus Halle

Das Händelhaus Halle bietet euch einen spannenden Einblick in die thüringer und die deutsche Kulturgeschichte. Wenn Ihr also musikbegeistert und kulturinteressiert seid, empfiehlt sich ein Ausflug hierher auf jeden Fall.

Das Händelhaus Halle (Große Nikolai-Str.5) ist das Geburtshaus des Komponisten Georg Friedrich Händel und beherbergt seit 1948 das Musikmuseum der Stadt Halle.
Die Geschichte des Hauses weist zurück ins Jahr 1666 als der Vater des Komponisten das Haus erwarb, in dem der kleine Georg Friedrich 1685 geboren wurde und das mehr als 100 Jahre lang im Besitz der Familie Händel war. Danach hatte das Anwesen mehrere andere Besitzer bis es 1937 von der Stadt Halle gekauft wurde.

Was das Händelhaus bietet

Im Jahr 1948 wurde dann in den Räumlichkeiten das Händelmuseum eingerichtet und bewahrt hier seit der Zeit das Andenken an den berühmten Komponisten und Sohn der Stadt, von dem allerdings leider fast keine persönlichen Dinge erhalten geblieben sind. Dafür beherbergt das Gebäude etwa 1.000 alte Handschriften, die Erstausgaben der Händel-Opern Tamerlano und Admeto, eine Sammlung historischer Musikinstrumente, eine Sammlung von Gemälden und Grafiken und eine Ausstellung über die regionale Musikgeschichte. Darüber hinaus ist das Gebäude der Sitz der Georg-Friedrich-Händel Gesellschaft, die 1955 gegründet wurde. Die berühmtesten Ausstellungsstücke sind ein sogenanntes Ruckers-Cembalo aus dem Jahr 1598, eine Kirchenorgel von Johann Gottlieb Mauer 1770, ein Händel Portrait von John Theodore Heins aus dem Jahr 1770 und ein Portrait von Friedemann Bach aus dem Jahr 1795. Zusätzlich dazu gibt es wechselnde Ausstellungen und das ganze Jahr über Konzerte im Kammermusiksaal und der historischen aus dem 16.Jahrhundert stammenden Bohlenstube. Außerdem werden musikwissenschaftliche Konferenzen, Vorträge und Kinder-Musikveranstaltungen im Haus abgehalten. Zum Museum im Händelhaus gehört auch ein kleiner Museums-Shop, in dem ihr Souvenirs und Andeken mit Bezug zum Händelhaus erwerben könnt.

Geöffnet hat das sehr interessante Museum Händelhaus

von April bis Oktober

Dienstag bis Sonntag:
von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

von November bis März

von Dienstag bis Sonntag:
10:00 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Führrungen erfolgen durch Audio-Technik in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Der Eintritt kostet 5,00 Euro pro Person, ermäßigt 3,50 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Zu erreichen ist das Händelhaus fußläufig vom Halleschen Hauptbahnhof in 20 Minuten oder mit der Straßenbahn bis zu den Haltestellen Hallmarkt oder Marktplatz. Bei Anreise mit dem PKW benutzt ihr am besten die BAB A 9 oder A 14 Abfahrt Halle/Saale und die Bundesstraßen B 6, B 80, B91 0der B 100. Etwa 1 Minute vom Händelhaus entfernt befindet sich im Händelkarree ein großes öffentliches Parkhaus. Von der Nachbarstadt Leipzig aus ist Halle schnell und bequem mit der S-Bahn zu erreichen. 
 

« Zurück zur Übersicht