Die Scheune Bollewick

Traditionelles Kunsthandwerk und Regionalität werden in Deutschlands größten Feldscheune großgeschrieben

Regionale Tradition - Die Scheune Bollewick

Kerzen, Keramik, Leinenware, Hoferzeugnisse, Pelzware und sogar gedrechselte Unikate - Wer altes Kunsthandwerk und manufakturierte Produkte liebt, sollte einmal die Scheune Bollewick in der schönen Gemeinde Bollewick besuche, denn in der alten Tierscheune haben viele regionale Handwerker ihre Läden und Werkstätten eröffnet. Zum Teil können Sie diesen einmal selbst über die Schulter bei ihrer Arbeit schauen. 

Die Bioenergiegemeinde Bollewick bei Röbel/Müritz verfügt seit Jahren über eine überregionale Bekanntheit. Grund hierfür ist eine Vielzahl von Aktionen und Projekten, deren Ursprung oft in der "SCHEUNE" beheimatet war. Die größte Feldsteinscheune Deutschlands - für geologisch oder geschichtlich Interessierte ist bereits das riesige Gebäude an sich ein Augenschmaus. In der 1881 erbauten, bis 1991 als riesiger Stall für 650 Kühe genutzten und heute denkmalgeschützten Scheune erwarten Sie nicht nur riesige Dimensionen, sondern auch ein Marktplatz für Ideen, regionale Produkte, Handwerk, Kunst und Kultur und viel Platz zum Feiern. Übernachten können die Gäste im Landhotel „Zur Scheune“. Kulinarisch verwöhnt werden Sie im Cafe, Gutsherrenkeller und der urigen Dorfschenke. Bekannt ist die SCHEUNE Bollewick für viele Feste, Ostern, im Sommer und Advent. Etabliert haben sich auch die monatlichen Trödelmärkte, aber ein besonderer Höhepunkt ist die Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ im Juli und August. Hier werden die 100 Siegerfotos aus dem renommiertesten Naturfotowettbewerb der Welt, ausgerichtet vom Natural History Museum London und BBC Woldwide, gezeigt.   

Die Scheune ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Von November bis März gelten die verkürzten Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen zu der Kunsthandwerksscheune unter:

Die Scheune Bollewick
Dudel 1
Bollewick bei Röbel/Müritz
Tel. 039931 52009
www.diescheune.de
 

©Scheune Bollewick