Miniwelt Lichtenstein - ein Ort für ganz besondere Momente

Die Miniwelt ist eine besondere Alternative für einen Tagesausflug mit vielen schönen und einzigartigen Attraktionen, mit ganz vielen besonderen Momenten, den ihr auf keinen Fall verpassen solltet! Schaut vorbei und entdeckt es selbst!

Die Miniwelt - Kurz & Knapp

Die Miniwelt in Lichtenstein ist ein kultureller und staunenswerter Landschaftspark der ideal für Familien ist, die nach einem unvergesslichen Tagesausflug suchen. Die Modelle des Parks wurden in einem Maßstab von 1:25 errichtet, somit können Sie die einzelnen Bauwerke mit wenigen Schritten miteinander vergleichen und auch die verschiedensten Dimensionen entdecken. Beim Bau der Miniwelt wurden neben der unverwechselbaren Bauweise auch teilweise die echt verbauten Materialien benutzt, um die Modelle noch detailgetreuer wirken zu lassen. Alle Kunstwerke wurden von ihren Erstellern in mühevollster Kleinstarbeit gefertigt.

Ein charakteristisches Merkmal der Miniwelt ist das fortlaufende Wachstum, da immer mehr Modelle für Sie hinzugefügt werden, um den abenteuerlichen Spaziergang noch ausgefallener zu machen. Die endgültige Gestaltung soll dann eine Sammlung von 180 Objekten beinhalten.


Die Highlights der Miniwelt

Nun stellen wir euch einige Highlights vor, die zu jedem Rundgang in der Miniwelt dazugehören und die ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Das Feuerlöschboot "Düsseldorf" sticht mit ihrer Besonderheit heraus, dass es bei Veranstaltungen als funkferngesteuertes Boot zur Verfügung steht, und schon so manche zu Staunen gebracht hat. Es hat eine Länge von 31 m und eine Maximalgeschwindigkeit von knappe 28 km/h. Es simuliert einen praxisnahen Einsatz, wobei die installierte Löschanlage in Position gebracht wird. Des Weiteren ist das Schiff mit einer Sprinkleranlage zum Selbstschutz und mit 3 Löschkanonen ausgestattet. Erbaut wurde es von nur 1 Modelbauer (!) und die Bauzeit betrug 6 Monate.

Der Leuchtturm von Alexandria, gebaut von dem griechischen Architekten von Sostrados aus Knidos, entstand ca. 300-280 v. Chr. und hatte in der original Größe gigantische Ausmaße von einer Höhe mit 140 m und einer Seitenlänge von 340 m. Er war der erste Turm der Geschichte und gleichzeitig auch der Höchste. Er wurde als Bauwerk mit 5,32 m Höhe und einer Seitenlänge von 1,32 m in der Miniwelt verwirklicht.

Der Dom zu Speyer gilt als Symbol des mittelalterlichen Kaisertum und ist einer der essenziellsten Bauwerke der Romantik in Deutschland- Er wurde um 1030 unter Kaiser Konrad II. errichtet und war zur damaligen Zeit das größte Gotteshaus. Nachdem der Dom Ende 17. Jahrhunderts abgebrannt war wurde er hundert Jahre später wiederaufgebaut. Um das Modell zu erschaffen, arbeiteten 6 Modellbauer 20 Monate lang und verwendeten dabei 86 000 von Hand bearbeitete Steine.

Das bekannteste Bauwerk von Indien, das Taj Mahal, ist ein Marmor Mausoleum für die 1631 verstorbene Lieblingsfrau Mumtaz Mahal des Herrschers Shan Jahan, und wurde im indischen Agra errichtet. Aufgrund des äußerst gründlichen Nachbaus ist man hier an die Grenzen des Modellbaus gestoßen, was man sehr gut mit dem vollkommenen islamischen Baustil des Originals vergleichen kann.

Eines der bekanntesten Bauwerke der Welt darf natürlich auch nicht fehlen – der Eifelturm. Der wohl berühmteste Stahlkonstrukteur des 19. Jahrhunderts, der Franzose Gustave Eiffel, errichtete den Turm aus Siemens-Martin-Stahl auf dem Marsfeld in Paris. Heute ist der Turm das Wahrzeichen von Paris, der bis 1930 das höchste Bauwerk der Welt war, bis ihn das Empire State Building überholte. Er verzeichnet ein Gewicht von 9000 t und eine Höhe von 300 m. Die Maße des Modells betragen hierbei eine Seitenlänge von 4,5 m und eine Höhe von 12 m. Die Bauzeit betrug für 3 Modellbauer 6 Monate. Verwendet wurden 6000 Einzelteile Stahl mit einem Gesamtgewicht von 2,2 Tonnen.

Eine der bekanntesten barocken Bauwerke ist die evangelisch-lutherische Frauenkirche in Deutschland. Nach den Entwürfen von George Bähr wurde 1726 der Bau der Dresdner Frauenkirche begonnen und mit der Befestigung der Laterne 1743 vollendet. Während der Luftangriffe auf Dresden 1945 wurde sie durch den wütenden Feuersturm schwer beschädigt und lange Zeit als Mahnmal gegen den Krieg zerstört gelassen. Im Jahre 2005 wurde sie jedoch wieder vollständig aufgebaut.


Schauwerkstatt und Minikosmos

Nicht nur die Modelle sind in der Miniwelt kulturelle Attraktionen, auch die populäre Schauwerkstatt hat einige spektakuläre Dinge zu bieten. Überzeugt euch von der einzigartigen Arbeit der Modelle und blickt ihnen beim Entwerfen, Ausbessern und Konstruieren über die Schultern. Sämtliche Bauwerke entstehen hier in mühevollster Kleinarbeit. Nebenbei könnt ihr viel Wissenswertes über den Modellbau erfahren und könnt auch einige Modelle selbst anfassen. Mithilfe der Schauwerkstatt bekommt man einen kleinen Eindruck wie aufwändig die Modelle gestaltet werden, und welches Gewicht so manche Bauwerke aufweisen können.

In den Wintermonaten werden einige Modelle des Parks reingeholt ums sie zu restaurieren. Die Pflege der Kunstwerke ist einer der wichtigsten Aufgabe der Miniwelt. Für die kleinsten Besucher wird natürlich auch gesorgt – Gipsfiguren bemalen und gestalten und selbständig kreativ sein steht am Programm.

Neben der Miniwelt wird auch der sogenannte Minikosmos angeboten. Hier können Sie mit Ihrer Familie eine ganz besonders speziellen Einblick in Universum werfen. Entdecken Sie die Planeten unseres Sonnensystems, die Milchstraße und viele andere Sterne. Die Galaxy werden Sie nie wieder so nah und echt erleben können.


Events und Attraktionen

Doch das ist noch nicht alles! Neben der "normalen" Miniwelt werden zahlreiche Events und Attraktionen angeboten. Erleben Sie den Erlebnispark bei Nacht und kommen Sie nicht mehr aus dem Staunen. Ein Platz voller umwerfender Licht und Tontechnik, ein fantastische Beleuchtungskonzept, etliche Spezialeffekte und als Highlight eine Live-Band. So wird der Gesamte Park in eine magische Farbenwelt mit außergewöhnlichen Illusionen und Lichtkünsten verwandelt. Das alles Macht die "Miniwelt bei Nacht" zu einem ganz besonderen Ausflug für  euch. Die Miniwelt bei Nacht wird 1 x pro Jahr veranstaltet uns ist zu einem Vorverkaufspreis für Erwachsene um 18 € und für Kinder um 8€ erhältlich.

In den Sommerferien gibt es eine besondere Aktion für Ihre Kinder – die Hüpfburgwelten. Diese lädt zum Hüpfen, Toben, Klettern und Rutschen ein. Je nach Lust und Laune kann zwischen verschiedensten Hüpfburgen hin und her gewechselt werden. Unter anderem sind eine beliebte Ritter-, und Paradieshindernisanalage mit Rutsche und Kletterwand vorhanden, sowie eine außergewöhnliche Feuerwehrarena und einem Kletterpirat. Doch Weiteres gibt es auch noch mehrere Riesenrutschen, Hindernisbahnen und Kletterburgen. Auch an die Kleinsten wird gedacht – dir Gorillarutsche und die kleine Feuerwehr sorgen für Spiel und Spaß.

Ist man ausgepowert geht es danach auf die gemütliche Weltenreise mit über hundert Modellen, die zum Bestaunen einladen.

Alle Info's zu den Preisen findet ihr unter: www.miniwelt.de/preise

« Zurück zur Übersicht