Anzeige

Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Beitrag von Multimar Wattforum
Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum präsentiert alles rund um den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und entführt die Besucher in die faszinierende Unterwasserwelt von Deutschlands größtem Weltnaturerbe.

Seepferdchen, Störe und ein gestrandeter Pottwal

In 36 großen Aquarien können kleine und große Unterwasserforscher die Tiere des Wattenmeeres mit insgesamt mehr als 280 Arten von Fischen, Krebsen, Muscheln und Schnecken entdecken und erleben. Während Störe, Nagelrochen und Katzenhaie eindrucksvoll ihre Runden drehen, verstecken sich die Hummer lieber in ihren Höhlen und die Seepferdchen zwischen den Algen. Orange leuchtet der Seestern, bizarr wirkt die Steinkrabbe mit ihren langen Beinen, geschickt tarnt sich die Gespensterkrabbe mit kleinen Algenstückchen.

Auch das Abtauchen in die Welt der Wale ist im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum möglich. Die Besucher können einem Pottwal hautnah in die Augen sehen: der vor einigen Jahren im Wattenmeer gestrandete Pottwal-Bulle ist mit 18 Meter Länge und etwa 45 Tonnen Gewicht majestätisch und faszinierend zugleich. Genau sind auf der einen Seite am Kopf die Spuren zu sehen, die der Kampf mit einem Riesenkraken hinterlassen haben könnte. Und auf der anderen Seite sind Schädel, Unterkiefer und Zähne zum Anfassen nah. Rund um den Pottwal sind zehn Kammern angeordnet, die vor allem auch über Schweinswale, die kleinen Verwandten der Pottwale, informieren.

Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum finden die Besucher Erklärungen zur faszinierenden Natur im Weltnaturerbe Wattenmeer. Modelle helfen der Phantasie auf die Sprünge, Computer ermöglichen intensives Erforschen, Spiele regen zum Mitmachen an. So kann man beispielsweise mit einer Kurbel Wellen im Brandungsbecken erzeugen, auf einem Fahrrad versuchen die Leistung eines Grünschenkels zu überbiete oder einem Taucher beim Füttern im Großaquarium zusehen und ihm per Mikrofon Fragen stellen.

Weitere Informationen unter www.multimar-wattforum.de 

Bilder: © Schlorke; Christensen; Multimar Wattforum