Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »

Sauerbraten-Rezept

Am Wochenende darf es bei euch etwas Besonderes sein? Dann müsst ihr unser leckeres Sauerbraten-Rezept einmal ausprobiert haben! Setzt euch gemeinsam mit eurer Familie an den Tisch und genießt diesen köstlichen Sauerbraten ohne Wein und lasst gemeinsam das Wochenende ausklingen.
Sauerbraten Rezept

Sauerbraten zubereiten

Sauerbraten ist ein deutscher Klassiker. Ob Familienfeier, Weihnachtsessen oder ein gemütliches Mittagessen mit euren Kindern: Mit unserem deftigen Sauerbraten-Rezept macht ihr eure nächste gemeinsame Mahlzeit zu etwas Besonderem. Seine leicht säuerliche Note bringt einen unverwechselbaren köstlichen Geschmack direkt zu euch auf den Teller. Unser zart marinierter Sauerbraten passt perfekt zu einem selbstgemachten Rotkohl sowie leckeren Kartoffelklößen.

Für unser Sauerbraten-Rezept braucht ihr:

  • 2 kg Tafelspitz 
  • 500 ml dunkler Balsamico Essig 
  • 200 g Knollensellerie
  • 1 große Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 EL Wacholderbeeren getrocknet 
  • 3 EL Senfkörner 
  • 6 Nelken 
  • 2 EL Pfefferkörner schwarz
  • 2 EL Zucker 
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 ml Rinderfond 
  • 4 EL Butterschmalz
  • 2 TL Dunkler Soßenbinder

Sauerbraten zubereiten - so geht's:

  1. Fangt damit an, dass ihr den Rinderfond, Balsamico Essig, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Senfkörner, Nelken, Pfefferkörner und Zucker in einen großen Topf gebt. 
  2. Schält die Möhre, den Knollensellerie sowie die Zwiebel und schneidet diese in kleine Würfel und gebt sie ebenfalls in den Topf.
  3. Gebt euer Fleisch in den Topf zu dem Gemüse, den Gewürzen und dem Rinderfond, so, dass der Tafelspitz von eurer Marinade bedeckt ist. Falls euer Fleisch nicht komplett bedeckt sein sollte, gebt noch etwas Wasser hinzu. 
  4. Das Fleisch muss nun ca. drei Tage abgedeckt bei euch im Kühlschrank ziehen. Um den Geschmack zu intensivieren könnt ihr es auch gern bis zu fünf Tagen in eurem Kühlschrank ziehen lassen. Wendet das Rindfleisch mindestens einmal täglich.
  5. Nachdem ihr das Rindfleisch in der Marinade ziehen lassen habt, nehmt ihr es aus der Marinade und tupft es vorsichtig mit einem Küchenkrepp trocken. Pfeffert und salzt es von beiden Seiten leicht. 
  6. Bratet euer mariniertes Rindfleisch nun von beiden Seiten mit dem Butterschmalz kross an. 
  7. Gebt die Marinade wieder nach und nach zu eurem Rindfleisch hinzu und lasst das Rindfleisch ca. 90 Minuten darin bei geschlossenem Topf und auf niedriger Flamme köcheln.
  8. Nehmt euer Fleisch nun wieder aus der Soße und gießt das Sud, in dem das Rindfleisch gebraten habt, durch ein Sieb. Geht noch einmal mit einem Löffel durch das Sieb, damit ihr die restliche Flüssigkeit mitnehmt. 
  9. Gebt den Soßenbinder hinzu und lasst eure Soße für ein paar Minuten köcheln. Schmeckt dann mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker eure Soße ab und gebt das Fleisch wieder in eure Soße. Guten Appetit!
« Zurück zur Übersicht