Anzeige

Übersee-Museum

Beitrag von Übersee-Museum Bremen
Das Übersee-Museum lädt kleine und große Besucher ein, in ferne Kontinente einzutauchen und "Die Welt unter einem Dach" zu entdecken.

Auf der spannenden Forschungsreise warten faszinierende Kultur- und Naturräume mit einzigartigen Exponaten aus der ganzen Welt, meisterhafte Tierdioramen und echte Pflanzen. Zahlreiche Mitmach-Stationen laden zum Ausprobieren ein und regen dazu an, eigene Rollen und kulturelle Blickwinkel zu hinterfragen.

Angefangen mit den Religionen führt die Asien-Reise im Museum entlang der sagenumwobenen Seidenstraße nach Shanghai mit seiner futuristischen Architektur. Faszinierende Figuren, Masken und Kostüme geben Zeugnis von der Vielfalt des traditionellen asiatischen Theaters, das der modernen Medien- und Unterhaltungsindustrie gegenübersteht. Im nächtlichen Regenwald und in Mangrovenwäldern können Besucher die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt Asiens erleben, bevor der Streifzug schließlich im Japanischen Garten und dem asiatischen Lebensprinzip der Ruhe und Bewegung endet.

In Afrika angekommen, können die Reisenden in die pulsierende Metropole Nairobi, die faszinierenden Naturräume sowie den Rohstoffreichtum Afrikas, die wechselvolle Geschichte des Kontinents und die Menschwerdung eintauchen. Daneben bereichern Arbeiten zeitgenössischer afrikanischer Künstler die Ausstellung.

Die endlose Weite des Pazifiks, unzählige Inseln und der Kontinent Australien bilden zusammen Ozeanien bzw. die sogenannte Südsee. 18 Themen-Inseln gewähren Einblicke in die wechselvollen Beziehungen zwischen Mensch und Natur und lassen Reisende an der Artenvielfalt in einem Korallenriff, dem Leben mit den Ahnen oder einer Hochzeit auf der Insel Manus teilhaben. Eindrucksvolle Exponate verdeutlichen die Beziehungen der Menschen Ozeaniens untereinander und mit Bewohnern anderer Kontinente.

Besucher, die sich im Übersee-Museum auf eine Reise nach Nord- oder Südamerika begeben möchten, finden zahlreiche eindrucksvolle Exponate vom Anorak aus Fischhaut bis hin zum Laufklotz aus Tropenholz vor. Besonders die Stücke von der Nordwestküste und aus Alaska sowie die umfangreichen Sammlungen vorspanischer Keramik aus dem Andenraum besitzen internationales Renommee.

Die Dauerausstellung "Erleben, was die Welt bewegt" macht die positiven und negativen Auswirkungen der Globalisierung sichtbar und ermöglicht anhand von sieben Pfaden, globale Phänomene und Zusammenhänge von Kommunikation, Weltwirtschaft, Klimawandel, Sex & Gender, Migration, Zeit oder Menschenrechten zu erkennen.

Weitere Informationen unter www.uebersee-museum.de

Bilder: © Übersee-Museum Bremen, Fotos: Matthias Haase, Gabriele Warnke