Den Harz aktiv erleben

Wer sich aktiv Bewegen will kann dies auf vielfältige Weise im Harz tun. Egal ob Wandern, Klettern oder Wintersport!

Wandern mit Geschichte

Der Harz hat mit seinen 110km Länge und 30-40 km Breite eine Fläche von 2226 km². Die hat so einiges zu bieten für Urlauber, die es gerne aktiver mögen.

Der Klassiker Wandern ist auch stark im Harz vertreten. Jede Strecke gliedert sich in einzelne Routen, welche oft auch mit Schwierigkeitsgraden versehen sind, damit jeder Wanderer weiß was ihn erwartet. Daher solltet ihr darauf achten, dass ihr Strecken wählt, die für euch zu schaffen sind. So ist zum Beispiel der komplette Harzer-Hexen-Stieg mit rund 165 km schon eine echte Herausforderung. Für Leute, die weniger wandern, gibt es aber auch eine kurze Strecke die zwischen 44 und 73 km beträgt. Der Kaiserweg führt euch vorbei an wichtigen Punkten der Geschichte des Harzes. Durch die Flucht von Kaiser Heinrich IV. im Jahr 1074 erhielt der Weg den Namen Kaiserweg. Natürlich darf eine Rundwanderung um den Brocken nicht fehlen. Hier ist man mit 4 Etappen und 74 km dabei. Die meisten Routen sind mit Übernachtungen ausgelegt. Spezielle Programme gibt es für Senioren und Wandern mit Hund.

Klettern im Harz

Liebhaber von vertikalen Tätigkeiten finden im Harz auch ein großes Angebot vor. Wichtig ist hierbei auf Kennzeichnungen und Beschilderungen zu achten, denn ein großer Teil des Harzes ist Naturpark oder Schutzgebiet. Beim Klettern selber ist darauf zu achten, dass die Felsoberfläche und der Bewuchs nicht verändert werden. Daher ist bei Regen und Nässe an Sandsteintafeln das Klettern verboten. Die Wahl des Kletter-Equipments sollte an einen schonenden Umgang mit der Natur ausgelegt sein.

Wer sich an die Regeln hält, wird z.B. nahe dem Hexentanzplatz bei Thale fündig. Ein kleines Seitental bietet viele Möglichkeiten in idyllischer Umgebung und plätscherndem Bach. Da die dortigen Wände aus Granitwänden und –platten bestehen sind sowohl Massiv- und Gipfelkletterei als auch Reibungs- und Risskletterei möglich.

Harz in Winterpracht

Natürlich bietet die bergische Landschaft auch vielerlei Wintersportlern die Möglichkeit sich auszutoben. Eine Vielzahl von Loipen lädt zum Skilaufen ein. Gerade Langläufern bieten sich die verschiedensten Strecken. Doch neben den Ski gibt es auch ausgewiesene Rodelbahnen und Strecken so, dass jeder auf seine Kosten kommt. Wer kein Ski oder Snowboard fahren kann, sollte die Gelegenheit nutzen um sich z.B. in Altenau oder Sonnenberg schulen zulassen.