Anzeige

Garten-Spielgeräte für Kinder

Ein Familiengarten ohne Spielgeräte ist nicht komplett. Klettergerüst und Co. bieten den Kleinen unzählige Möglichkeiten ...

Klettergerüste, Trampoline und Co: Garten-Spielgeräte für Kinder


Klettergerüste sind ebenfalls in allen möglichen Größen und Ausführungen zu haben, sodass sie auch in kleinen Gärten Platz finden. Besonders die Geschicklichkeit sowie Motorik und Ausdauer werden hier gefördert. Für welches Material man sich entscheidet (Holz, Metall oder Kunststoff) spielt keine große Rolle, wichtig ist dass das Gerüst ausreichend gesichert ist und einen stabilen Stand hat. Um die Gefahr von Verletzungen bei einem Sturz zu minimieren ist es ratsam die umgebende Fläche mit Rindenmulch oder vergleichbaren Materialien auszustatten. Rutschen oder Schaukeln lassen sich hervorragend mit einem Klettergerüst kombinieren.

Rutschen und Schaukeln

Die Schaukel ist das klassische Spielgerät für Kinder aller Altersklassen und sollte immer an das jeweilige Alter angepasst werden. Grundsätzlich sollten Kinder vor dem Kindergartenalter in speziellen Babysitzen mit Rücken- und Durschrutsch-Schutz schaukeln. Rutschen gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Besonders leichte Rutschen aus Plastik sollten bestenfalls mit entsprechendem Zubehör im Boden verankert werden um die Gefahr von Verletzungen zu vermeiden. Metallrutschen können unter Umständen Rosten und sollten daher regelmäßig überprüft werden.

Trampoline

Trampoline üben seit jeher eine starke Faszination auf Kinder aus. Immer öfter sind Diese auch in privaten Gärten zu sehen. Die angebotenen Modelle unterscheiden sich hinsichtlich des Durchmessers, der Höhe, der Belastungsfähigkeit des Gewichts und letzten Endes durch den Preis. beim Trampolinspringen werden alle Muskelgruppen beansprucht. Da bei einem Trampolin jedoch ein erhöhtes Verletzungsrisiko gegeben ist, ist es wichtig einige Dinge zu beachten. Zum Einen sollte man die Kinder nicht unbeaufsichtigt spielen lassen und zum Anderen sollte man auf jeden Fall darauf achten dass das Sicherheitsnetz funktionsfähig ist. Viele Trampoline bleiben das gesamte Jahr im Garten und sind der Witterung permanent ausgesetzt. Das Netz kann unter Umständen porös werden und bietet somit keinen ausreichenden Schutz mehr. Auch die Sprungfedern müssen regelmäßig kontrolliert und gegebenen Falls ausgetauscht werden.

Vor dem Kauf eines Trampolins sollte man sich in jedem Fall über einzelne Modelle informieren. Hier gelangt man zum Beispiel zu einem ausführlichen Trampolin Test. Das nur Geräte mit gültigen Prüf- und Sicherheitssiegeln zum Einsatz kommen sollten versteht sich von selbst. Alternativ bietet sich auch eine Hüpfburg an.

Swimmingpools

Besonders an heißen Sommertagen ist ein Swimmingpool eine willkommene Ablenkung, auch wenn es sich dabei eher um ein Planschbecken handelt. Sie bieten Kindern die Möglichkeit zum spielerischen Umgang mit dem Element Wasser und es gibt Sie in allen erdenklichen Größen und Preisklassen. Gerade kleine Kinder sollten aus naheliegenden Gründen beaufsichtigt werden. Bei der Wahl des richtigen Schwimmbeckens kommt es auf das Alter des Kindes, den Preis sowie auf persönliche Vorlieben und Platzverhältnisse an. Wenn Papa auch mit planschen möchte, muss man dementsprechend etwas mehr investieren. Hier kann man sich rund um das Thema Planschbecken informieren.

Grundsätzlich sollte man bei Kinderspielgeräten nicht auf Kosten der Qualität sparen. Wenn man sich für Qualitativ hochwertige Geräte entscheidet, minimiert man zum einen das Risiko von Unfällen, zum anderen wird man lange Zeit Freude an ihnen haben.


Bild: © Helene Souza  / www.pixelio.de