Kindergeburtstag planen

Kindergeburtstag planen - Das sollten Sie für einen tollen Kindergeburtstag beachten.
Kindergeburtstag planen

Kindergeburtstag planen - so geht's

Wer für sein Kind den perfekten Kindergeburtstag anbieten will, muss natürlich auf einiges achten. Schließlich soll einigen Stunden voller Spaß und Action nichts im Wege stehen. Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen können.

 

Rechtzeitige Planung – das A und O

Fangen Sie am besten schon einige Wochen vor dem Kindergeburtstag an, sich Verschiedenes zu überlegen. Soll der Geburtstag drinnen oder draußen stattfinden? Soll es überhaupt zu Hause oder woanders sein? Was soll es zu Essen geben und welche Spiele oder Aktivitäten sollen den Kindern geboten werden? Fragen Sie am besten auch recht frühzeitig Ihr Kind, wie es sich seinen Geburtstag vorstellt. Sprechen Sie dann gemeinsam durch, was gemacht werden soll. Schließlich ist es einerseits gut, die Wünsche Ihres Nachwuchses zu berücksichtigen aber auch darauf hinzuweisen, was für Sie machbar ist und was nicht. An manchen Tagen ist es beispielsweise schwierig, die Party zu Hause steigen zu lassen, an anderen Tagen wiederum, die gemeinsame Fahrt ins Schwimmbad oder den Freizeitpark zu organisieren. Feiert man zu Hause, sollte man vorher festlegen, in welchen Räumen der Geburtstag gefeiert wird und zu welchen Zimmern die Kinder Zugang haben. Kann zum Beispiel nur drinnen gefeiert werden, sollten Gegenstände, die kaputtgehen können, beiseite geräumt und weitere Vorkehrungen getroffen werden. Manchmal ist es sinnvoller, den Geburtstag am Wochenende zu feiern, da dann meist beide Elternteile Zeit haben, bei kleineren Feiern ist es aber auch unter der Woche nicht schlecht. Eine weitere wichtige Rolle spielt auch die Anzahl der eingeladenen Kinder, womit wir schon beim nächsten wichtigen Punkt wären.

 

Wen lädt das Geburtstagskind ein?

Wie viele Kinder Ihr Sohn oder Ihre Tochter einlädt, hängt natürlich davon ab, welche Aktivitäten für den Kindergeburtstag geplant sind. Mit mehr als zehn Kindern unterwegs etwas zu unternehmen, kann nämlich schnell anstrengend werden und erfordert am besten auch weitere Eltern, die mithelfen. Ist schon klar, wie viele Gäste kommen können, sollte am besten erstmal Ihr Kind überlegen, wen es einladen möchte. Häufig haben aber etwas ältere Kinder ab sechs Jahren dabei schon konkretere Ideen und möchten auf jeden Fall nicht auf ihre besten Freunde verzichten. Bei etwas jüngeren Kindern, die sich noch nicht ganz so sicher sind, lohnt es sich auch zu schauen, auf welchen Kindergeburtstagen das Kind zuletzt schon eingeladen war. Dann kann man überlegen, im Gegenzug die jeweils anderen Kinder auf den Geburtstag des eigenen Nachwuchses einzuladen. Wer außerdem sichergehen will, dass nicht zu viele Gäste kommen und man somit gut auf alle eingehen kann, sollte sich am besten an folgende Regel halten: Nicht mehr Kinder einladen, als das eigene Kind an Jahren alt wird. Außerdem sollten die Kinder natürlich in etwa das gleiche Alter haben, aber das ergibt sich meist von selbst. Eventuelle Geschwisterkinder können da aber naturgemäß ruhig etwas aus der Reihe tanzen.

 

Eine schöne Sache: Einladungskarten

Seine Freunde nicht nur mündlich einzuladen, sondern sogar Einladungskarten anzufertigen, hat viele Vorteile. Zum einen haben die eingeladenen Kinder schwarz auf weiß (oder auch rot auf gelb), wann und wo der Kindergeburtstag stattfindet und welche Aktionen und Spiele geplant sind. Andererseits ist eine eigens gebastelte Karte viel persönlicher und steigert bei den geladenen Gästen jedes Mal beim Betrachten die Vorfreude. Doch auch Ihr Kind kommt schon in Geburtstagsstimmung, wenn es die Karten – am besten mit Ihnen zusammen – erstellt. Wenn schon möglich, kann das Kind selbst die Karten beschriften, zumindest aber bemalen und verzieren. Wer nicht so viel Zeit hat, aber trotzdem mit Karte einladen möchte, kann auch im Schreibwarenladen nach vielen vorgefertigten Varianten schauen.

Was auf jeden Fall auf der Karte stehen sollte sind folgende Dinge: Wo findet der Kindergeburtstag statt? Wann fängt die Feier an und wann soll sie enden? Was wird gemacht? Sollen die Kinder etwas mitbringen wie zum Beispiel bestimmte Kleidung? Außerdem ist es gut, um eine Zu- oder Absage zu wünschen. Besonders für Kinder, die noch nicht oder selten zu Besuch waren, empfiehlt sich weiterhin, die Telefonnummer und die Adresse mit beizufügen.

 

Kindergeburtstagskuchen und andere Leckereien

Auch das kulinarische Angebot sollte für den Kindergeburtstag gut geplant werden. Da die Fete meist am Nachmittag steigt, wird oft mit dem gemeinsamen Essen von Geburtstagstorte, Kuchen und anderen Süßigkeiten begonnen. Besonders eine selbstgemachte Torte für das Geburtstagskind, am besten mit Kerzen verziert, ist immer eine tolle Sache. Daneben dürfen es dann auch mal etwas weniger aufwendige oder auch schlicht eingekaufte Leckereien sein. Danach kann dann das bunte Spieleprogramm im Garten oder den eigenen vier Wänden beginnen. Nun kann man den Kindern für zwischendurch ein paar leckere Kleinigkeiten anbieten. Da allerdings schon zu Beginn der Feier Kalorienreiches gefuttert wurde, darf es in diesem Fall ruhig ein Obstteller anstatt Süßigkeiten sein. Soll es doch unbedingt etwas Süßes sein, macht sich im Sommer bei großer Hitze auch ein kleines Eis immer wieder ganz gut. Zudem ist ein großes Angebot an Getränken wichtig, damit die Kinder bei allem Spiel und Spaß auch immer wieder ihren Durst löschen können. Wasser, Säfte oder Früchtetees sind hierfür am besten geeignet, Limonaden haben dagegen schon wieder zu viel Zucker, deshalb sollten Sie diese nur in begrenztem Maße anbieten. Geht der Kindergeburtstag bis zum Abend, so ist ein gemeinsames Abendessen bestimmt ein schöner Abschluss für die Party Ihres Kindes. Besonders Grillen im Freien, ein Picknick oder auch Stockbrotessen am Lagerfeuer sind wunderbare Möglichkeiten, den ereignisreichen Tag gut ausklingen zu lassen.

 

Kindergeburtstagskuchen - Rezepte und Tipps KINDERGEBURTSTAGSKUCHEN
> REZEPTE & TIPPS

 

 

Kindergeburtstag planen – Ein möglicher Zeitplan

2-3 Wochen vor dem Kindergeburtstag

Denken Sie darüber nach, wann und wo der Geburtstag stattfinden soll und was gemacht wird. Wollen Sie zu Hause feiern oder einen Ausflug mit der Rasselbande machen? Überlegen Sie sich zusammen mit dem Geburtstagskind, wen es einlädt. Ist eine recht große Anzahl von Kindern eingeladen, denken Sie am besten darüber nach, ob Sie zur Vorbereitung oder für den Geburtstag selbst Verstärkung gebrauchen könnten. Fragen Sie dann gegebenenfalls schon einmal Eltern der anderen Kinder, Freunde oder Verwandte nach möglicher Unterstützung.

2 Wochen vorher

Nun am besten schon die Einladungen schreiben und an die anderen Kinder verteilen. Schließlich soll Jeder rechtzeitig über den Kindergeburtstag Bescheid wissen. Arbeiten Sie außerdem das Programm genauer aus. Wird daheim gefeiert, überlegen Sie sich Spiele, am besten für drinnen und draußen.

1 Woche vorher

Wie soll die Deko aussehen? Besorgen Sie dafür bestenfalls schon die nötigen Materialien wie Pappkarton, Luftschlangen, Luftballons, etc. Genauso können Sie auch schon die benötigten Dinge für die Spiele oder gemeinsames Basteln einkaufen. Überlegen Sie sich vielleicht auch schon den genauen Speiseplan und notieren sich dafür die notwendigen Lebensmittel. Kaufen Sie die Dinge aber noch nicht ein...

Wenige Tage vorher

...sondern am besten erst jetzt, damit sie nicht unnötig mehrere Tage lang den Kühlschrank blockieren.

Am Tag vor dem Kindergeburtstag

Besonders im Sommer ist es empfehlenswert, wenn Sie nun schon einmal die Getränke kaltstellen. Haben Sie die nötige Zeit, können Sie nun auch die Geburtstagstorte und weiteres backen oder auch schon Essen kochen und danach erst einmal kühl lagern. Sollten Sie keine Zeit dafür haben, gibt es ja vielleicht eine Omi des Geburtstagskindes oder eine gute Freundin, die sich freudig ans Werk machen könnte. Außerdem können die Partyräume schon kindersicher gemacht und mit der Dekoration verschönert werden.

Wenige Stunden vorher

Fangen Sie rechtzeitig mit den letzten Vorbereitungen an, damit nicht schon vor dem Kindergeburtstag alles in Stress und Hektik ausartet. Der Tisch sollte noch gedeckt und dekoriert werden. Essen und Getränke sollten Sie ebenso schon bereitstellen wie die Utensilien für die Spiele. Bereiten Sie vielleicht auch einen kleinen Tisch oder eine kleine Ecke vor, wo die eingeladenen Kinder mitgebrachte Geschenke ablegen können. Laden Sie auch rechtzeitig Kamera oder Handy auf, um Bilder oder Filme machen zu können. Gönnen Sie sich außerdem etwas Ruhe vor Beginn der Party und genießen Sie mit Ihrem Kind die Vorfreude. Denn eines ist klar: Es werden wahrscheinlich ein paar sehr schöne Stunden – aber etwas anstrengend werden sie auch hin und wieder sein und da können Sie jede Kraftreserve für den Kindergeburtstag gut gebrauchen.

Bild: © Fotolia