Kuscheltier nähen

Beitrag von Ines Beyer
Ein Fisch-Kuscheltier? Na klar gibt es so etwas – und wir verraten euch, wie ihr die witzigen Gefährten zum Kuscheln und Spielen selber nähen könnt. Kuscheltier nähen - leicht gemacht!
Kuscheltier nähen

Kuscheltier selber nähen

Für dein Kuscheltier braucht du:

Stoff (die Größe ist abhängig von der gewünschten Kuscheltiergröße), zwei Knöpfe für die Fischaugen,- Füllmaterial (z.B. Bastelwatte), einen dunklen Filzstift, eine Schere, Nadel und Faden

Kuscheltier selber machen - So geht's

Ausgediente Kleidungsstücke, alte Kissenbezüge oder Handtücher – Die Grundlage für euren neuen Kuschelfreund bildet Stoff. Fragt aber unbedingt vorher eure Eltern, was ihr benutzen dürft. Dann überlegt euch, was für eine Form der Kuscheltier-Fisch bekommen soll. Relativ einfach ist das Modell was wir euch hier vorstellen. Nehmt einen dunklen Stift, mit dem ihr die Umrisse des Meeresbewohners auf den Stoff malt – und zwar gleich zwei Mal in identischer Form und Größe. Vielleicht kann euch jemand dabei helfen.

Fisch-Kuscheltier nähen

Diese beiden gleich aussehenden Stoffstücke legt ihr nun passend aufeinander und näht sie dann vorsichtig an den Seitenrändern zusammen. Achtung! Näht nicht sofort komplett den Rand entlang, sondern lasst noch kurz vor Schluss eine kleine Öffnung frei. Den Fisch nun noch schön mit der Bastelwatte und Co ausstopfen und anschließend die frei gelassene Öffnung und die Seitenränder vollständig zusammennähen. Um dem Schuppentier ein wenig Leben einzuhauchen, fehlen noch die Details. Näht ihm zwei Knöpfe als Augen und ein paar Flossen an die richtigen Stellen und schon kann die Scholle lustig aus der Wäsche gucken!

Tipp: Wenn Ihr zur Füllung Kirschkerne nehmt, könnt ihr den Fisch auch als Wärmekissen benutzen. Legt ihn dafür am besten einfach kurz auf die warme Heizung. Achten dann aber darauf, dass ihr keine Metallknöpfe nehmt